Mittwoch, 1. Mai 2013

[Rezension] Liebe geht durch alle Zeiten 1: Rubinrot

Liebe geht durch alle Zeiten 1: Rubinrot

Autor: Kerstin Gier
Preis: 15,99 € (Hardcover)
Seitenanzahl: 345
Verlag: Arena
Mehr Infos: Hier











Inhalt
Gwendolyn Sheperd scheint ein gewöhnliches Mädchen in einer obskuren britischen Familie zu sein. Gwendolyn lebt ein teenagerhaftes Leben in London zusammen mit ihrer besten Freundin Lesley, ihrer Mutter Grace, ihrem Bruder und ihrer Schwester. Einziger Dorn im Auge scheint die arrogante Cousine Charlotte. Sie ist nicht nur in jeder Hinsicht perfekt, sie hat auch noch ein seltenes Zeiteisegen geerbt zu haben. Nach kurzer Zeit stellt sich heraus, dass Charlotte nicht so außergewöhnlich ist, wie es scheint und das ihr das Zeitreisegen nicht so sicher ist, wie ihre Mutter das gerne hätte. Gwendolyn bleibt wenig Zeit herauszufinden, was vertuscht wurde und wieso sie jetzt Charlottes Platz in der Geheimloge des Grafen von Saint Germain ein, denn schon stehen die ersten ungewollten und gewollten Zeitreisen auf dem Plan.
Doch nicht nur, dass die arme Gwendolyn mittels Chronograph, also einer Zeitmaschine, unvorbereitet in die Vergangenheit reisen muss (hier:elapsieren), sondern nun steht ihr auch noch Gideon gegenüber - ihr äußerst charmanter und gut aussehender Zeiteisebegleiter. Doch welche Rolle spielt Gwendolyn in der Loge wirklich und wie steht Gideon zu ihr? Welche Geheimniskrämerei warten noch auf sie?

Wie hat's mir gefallen?
Dem Buch kann man schwer entrinnen. Gleich von der ersten Seite an, holt die Autorin Kerstin Gier einen ab. Auch wenn derzeit viel Trubel um die Edelsteintriologie gemacht wird, sollte man alle Vorurteile schön im Schubkasten lassen und drauf loslesen. Es ist keineswegs nur ein Buch für pubertierende Kreischteenies - im Gegenteil. Ich hatte Herzklopfen, ich habe geschmunzelt, ich habe die Protagonisten angeschrieen und ich habe definitiv bis zur letzte Seite mit gefiebert.

Nicht nur der Schreibstil der Autorin überzeugt, sondern auch die Charaktere. Jedes Mädchen, ob jung oder alt, kann sich mit Gwen identifizieren. Haben wir nicht alle diese perfekte Charlotte im Umfeld, die alles kann und super hübsch ist und haben wir nicht alle schonmal diese Charlotte verflucht? Ich steckte so in der Rolle der Gwendolyn, dass ich eine tiefe Abneigung gegen ihre Cousine hegte. Aber auch hier wird deutlich: Charlotte ist ein gut ausgereifter Charakter. Denn jedes Buch braucht diesen Gegenspieler.

Besonders überzeugt hat mich aber Tante Maddy, die schrullige, alte und sehr liebenswerte Tante von Gwendolyn. Von ihr würde ich mir gerne ein Zitronenbonbon in den Mund schieben lassen. Den krönenden Abschluss stellt, keine Frage, Gideon de Villiers da - der hübsche Junge an Gwendolyns Seite. Hach ein verschmitzter Junge, der definitiv nicht auf den Mund gefallen ist und bei dem jede Leserin sofort Herzklopfen bekommt.
Wer dieses Buch anfasst, sollte aufpassen, dass Nachschub in Sicht ist.

Cover
Das Cover der Hardcoverausgabe ist unglaublich schön. Es ist aus Papier und liebevoll gestaltet und hat mich definitiv zum kaufen verleitet

Kaufgrund
Mich hat dasromantische Cover gefesselt und Kerstin Gier hat mich bisher nie enttäuscht.

Wichtig zu wissen
Rubinrot ist Teil 1 der Edelsteintriologie. Band 2 heißt Saphirblau und Band 3 Smaragdgrün. Teil 1 wurde verfilmt und lief vor kurzem im Kino.

Fazit
Das Buch gehört definitiv in jedes Mädelsbücherregal. Ich habe das Buch schon so oft gelesen und werde es auch immer wieder lesen und weiterempfehlen. Wundervoll geschrieben und bereitet das Zeitreisegenre auf zauberhafteweise auch für die weibliche Welt sehr schön auf.

Bewertung: 5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen