Dienstag, 18. Juni 2013

[Rezension] Kerstin Gier: Silber - Das erste Buch der Träume

Titel: Silber - Das erste Buch der Träume 

 

Autor: Kerstin Gier
Preis: 18,99 € (Hardcover)
Seitenzahl: 416
Verlag: FJB
Weitere Infos: Hier
Leseprobe: <<klick>>










Inhalt
Liv und ihre Schwester sind schon viel herumgekommen und haben schon überall gelebt: Pretoria, München, Utrecht oder Berkley. Nun steht London auf dem Plan, denn hier hat ihre Mutter ein neues Heim und eine neue Liebe gefunden. Was entspannt beginnt,wird schnell unheimlich, denn Livs Träume werden immer wirrer und mysteriöser. So träumt sie von geheimnisvollen Türen, in Rätseln sprechenden Steinfiguren und vor allem beobachtet sie träumend vier Jungs bei einem düsteren Ritual inmitten eines Friedhofs. Wie sich herausstellt sind die vier Jungs Grayson, Henry, Arthur und Jasper näher mit ihr verbunden, als sie glaubt, denn sie gehen auch auf ihre neue Schule, die Frognal Academy. Die Jungsclique weiß mehr, als sie preiszugeben vermag, denn sie wissen Dinge über Liv, die ihr im Traum passierten, aber nicht in der Realität. Steckt da etwa mehr hinter den Träumen, als Liv anfangs glauben mag? Und was hat es mit dem geheimnisvollen Ritual auf sich? Zum Glück ist es eins von Livs Lieblingshobbies Rätsel zu lösen.

Wie hat's mir gefallen
Ich muss gestehen, ich bin total geflasht. Meine Erwartungen waren nach der Edelsteintriologie wirklich hoch und ich wurde nicht enttäuscht.

Alles fängt an mit dem Jungen am Flughafen, der Liv schlichtweg das "Käsemädchen" nennt. So bezaubernd er war, so schnell war er weg und ich war schon etwas enttäuscht. Anfangs wird man in die Familienbande eingeführt, sowie in Livs Situation. Wie die Edelsteintriologie, spielt "Silber" auch in London. Anfangs wollen die Mädels gar nicht zu dem wohlhabenden neuen Verehrer ihrer Mutter zum Essen gehen, doch sie geben dem neuen eine Chance. Florence, die neue Stiefschwester, ist abweisend, Grayson - ihr Bruder, still und mit seinem Smartphone beschäftigt, und auch sonst wirkt die Stimmung nicht so happy. Doch an der Patchworkfamilie scheint kein Weg vorbeizuführen.
Noch während des Abends leiht sich Liv einen Pullover von Grayson aus und genau mit diesem Kleidungsstück scheinen die mysteriösen Träume zu beginnen. Liv beobachtet Grayson, Henry, Arthur und Jasper während eines seltsame Rituals. Auch die Jungs bemerken Liv und Grayson sagt, sie wäre wegen ihm hier, denn Liv würde ihm im Kopf herumspuken. Ich muss sagen, allein dieser Satz ließ mein Herz schon schneller klopfen.

Auch wenn nur im Traum, so hat Liv nun die vier Jungs der Clique näher kennengelernt. Aber wer wäre ein potentieller Kandidat für eine Beziehung? Ach nein, Liv verliebt sich ja nicht. Trotzdem: Der hübsche Arthur führt eine Fernbeziehung mit Anabel und fällt somit raus aus den Favoriten. Japser ist kein Kind von Traurigkeit und scheint lieber an jedem Finger ein Mädel zu haben. Bleiben noch der ruhigere Henry, der charmant und single ist und Livs Stiefbruder Grayson, der sich anfangs rührend um seine neue Halbschwester kümmern mag. Leider ist er - und ja, ich war echt traurig - vergeben. Dabei hätte ich mir sooo gewünscht, dass Liv und und Grayson sich näher kommen. Obwohl... an der ein oder anderen Stelle, kommen sie sich schon näher und Grayson wirkt sehr fürsorglich und liebevoll.

Doch das ändert sich rapide, als Liv zu einer Party von der Jungsclique eingeladen wird. Grayson will nicht, dass Liv dabei ist. Mag er sie nicht? Was Liv jetzt noch nicht klar ist, ist das ihre Träume realer sind, als sie noch glauben mag. Die Jungs verstecken noch weit aus dunklere Geheimnisse, als ein nächtliches Ritual auf einem Traumfriedhof. Wird Liv mehr davon auf dieser Party erfahren? Ich war so gespannt auf das Geheimniss. Kerstin Gier hat wieder sehr geschickt mit der Neugier des Lesers gespielt - ich konnte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen.

Die Charaktervielfalt ist definitiv gegeben. Kerstin Gier schafft in ihren Büchern immer wieder neue Personen und kopiert keine alten Geschichten. Sehr sympathisch fand ich neben der Bloggern Secrecy auch das deutsche Kindermädchen. Liv und ihre Schwester sind zwar definitiv zu alt für eine Nanny, aber Lotti ist quasi schon ein Teil der Familie. Ihre manchmal schusselige Art ist so sympathisch und man wünscht ihr alles Herzensglück der Welt, dass sie endlich einen Partner findet.

Ein tolles Element des Buches war auch der TittleTattle Blog von der geheimnisvollen Secrecy. Zwischen den Kapiteln ist layottechnisch abgegrenzt ein witziger Blogeintrag von Secrecy. Sie scheint nicht nur alles zu wissen, was in der Schule abgeht, sondern kennt sich auch mit privaten Details der Schüler sehr gut aus. Doch wer ist Secrecy? Man hat nach Ende des Buches eine vage Ahnung, doch sicher kann man sich nicht sein. Aber ich denke, Kerstin Gier wird das Geheimnis noch in den anderen Büchern lüften.

Auch der Schreibstil ist gewohnt jugendlich, lustig, sarkastisch, spannend und mit viel Biss. Man will das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und es liest sich auch sehr zackig. Geheimnisse, eine mysteriöse Traumwelt und eine Liebesgeschichte - das scheint das perfekte Geheimrezept für ein unschlagbares Jugendbuch zu sein.

Alles in allem ein wunderschönes Buch, dass ich definitiv noch sehr oft lesen werde, um mir die Zeit bis zum zweiten Teil zu verkürzen. Kauft es euch, verschenkt es, ihr werdet es nicht bereuen.

Wieso gekauft
Nach der Edelsteintriologie war die neue Reihe ein absolutes MUSS. Zudem hat der Verlag einen schon so neugierig auf das Buch gemacht, dass ich zugreifen musste. Ich gebe zu, schon bevor ich wusste, worum es geht, wollte ich das Buch haben. Als ich dann später laß, es geht um Träume und Rätsel war ich vollkommen hin und weg.

Cover
Das Cover sollte man doppelt betrachten: einerseite den schwarzen düsteren Umschlag und andererseits den roten Einband. Fangen wir außen an: Der Einband gefiel mit erst nicht so. Ich fragte mich, was die Echse da soll und auch das Auge war gruselig. Aber die Farbe schwarz und die vielen Verschnörkelungen passen sehr gut zum Thema Traum. Schon während des Lesens verstand ich den Umschlag immer mehr und mochte ihn auch umso mehr.
Ein absoluter Augenschmauß ist definitiv auch der rote Einband, denn hier sieht man die Traumtür, einen Schlüssel und verschnörkelte Elemente. Das Rot steht in gutem Kontrast zu dem Schwarz uund gefällt mir sehr gut.
Schlägt man das Buch auf, so sieht man ein wunderschönes Ex Libirs.

Gut zu wissen
Hier hat sich jemand sehr viel Mühe gegeben mit der Buchgestaltung. Immer zum Anfang eines neuen Kapitels sieht man die Verschnörkelungen, immer ein bisschen anders. Das macht das Buch zu etwas ganz Besonderem.
"Silber - Das erste Buch der Träume" ist Band 1 einer Triologie.

Fazit
Dieses Buch hat mich einfach umgehauen, wie schon lange kein Buch mehr. Ich weiß nicht, was ich besser fand: die Story, die Geheimnisse, die Charaktere, der Schreibstil: ich bin verliebt in dieses Buch und möchte es jedem empfehlen. Es ist definitiv kein Buch nur für junge Mädels und ich garantiere euch allen Herzklopfen, Aufregung, Kribbeln und Spannung pur! Ich LIEBE dieses Buch. Kerstin Gier: Hut ab und tausend Dank.

Bewertung: 5/5

Kommentare:

  1. Schöne Rezi. :)

    Ich bin schon sehr,sehr,sehr neugierig auf Silber! Ich kann es kaum erwarten das Buch zu lesen :)

    LG Sarah
    rawrpunx.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  2. Wow, deine Rezi weckt meine Neugier doch gleich noch mehr! ^^
    Ich freu mich schon sehr darauf das Buch hoffentlich auch bald zu lesen.

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu,das war meine Absicht. Ich hoffe, dir bereitet das Buch genau so viel Freude wie mir.

      Löschen
  3. Deine Rezi ist einfach toll geschrieben und weckt die Neugierde bis ins unermessliche. Ich kann es kaum noch erwarten bis ich anfangen kann ♡
    Ganz liebe Grüße und mach weiter so!
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du glaubst gar nicht, wie mich das freut. Juhuuuuu :)

      Liebe Grüße und viel Spaß mit dem Buch,
      lebens[leseliebe]lust

      Löschen
  4. Kann dir im großen und ganzen nur zustimmen, ganz ganz tolles Buch! :) Hast du wirklich schön beschrieben :)

    Lg
    Shanty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, dass Grayson bald eine größere Rolle haben wird, du auch? ;)

      LG Ingrid

      Löschen
  5. Die Rezi ist wirklich Klasse geworden! :)
    Also ich mag sowohl Grayson als auch Henry. Zuerst hab ich so gedacht: SO, DA WIRD WAS MIT GRAYSON LAUFEN! :D
    Aber irgendwie ist deren beziehung zu innig für eine Geschwisterschaft, meiner meinung. Obwohl er sich echt gut um sie kümmert und sie beschützt.
    Aber Henry ist auch toll!!! :)
    Das mit dem Händchenhalten :o *dahinschmelz*

    LG Dany

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss gestehen,dass ich ein fan von grayson bin :) ich hoffe, da geht noch mehr in den anderen buechern :)

      Löschen
  6. Hi :)
    ich hoffe du hast nichts dagegen, dass deine Seite auf silber-trilogie.blogspot.de verlinkt wird ;) Falls doch, sag mir einfach bescheid ;D

    LG,

    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, im Gegenteil. Ich freue mich sehr!

      LG Ingrid

      Löschen
  7. Habe gerade das Buch aus der Hand gelegt und meine Finger zucken schon und wollen nochmal lesen. Wie toll das Buch war. Kann meine Liebe dafür in deiner Rezi so sehr wiederentdecken.
    Und ich schließe mich dir an, ich bin auch Team Grayson =)

    Go Grayson, Go Grayson *Puschel schwing*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Herz geht auf, wenn ich das lese. Grayson ist zehnmal toller als Henry ;) und liebevoller und auch schon sehr vernarrt in Liv - auch wenn er sich das noch nicht eingestehen will. Und wie toll, dass du es auch magst <3

      Löschen
    2. dieser Meinung bin ich auch ich hoffe ja das da im nächsten buch noch was kommt den für meinen Geschmack hat Henry einfach zu viele Geheimnisse das hatte sogar dazu geführt das ich ihn eine zeit lang für Secrecy gehalten habe.

      Löschen
    3. Grayson ist eben der tollste. Leider lies Kerstin Gier zur Lesung blicken, dass Liv zu jung für so einen konservativen Partner ist

      Löschen
  8. ich habe das buch gerade erst gelesen und ich fand es ... interessant (wenn ihr die Anspielung versteht) ist aber jetzt nicht negativ gemeint ich bin nur mit der Verteilung Story nicht ganz zufrieden da es am Anfang fast keine nennenswerten Entwicklungen gab und dann am ende so rasend schnell ich hätte mich gefreut wenn das ein bisschen mehr auf das gesamte buch verteilt gewesen wäre aber ich fiebere trotzdem schon auf das nächste buch.
    eure Secrecy ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi ja klar verstehen wir die Anspielung ;)

      Löschen