Donnerstag, 13. Juni 2013

[Rezension] Stephenie Meyer: Seelen

 

Titel: Seelen

Autor: Stephenie Meyer
Preis: 24,90 € (Hardcover)
Seitenzahl: 864
Verlag: Carlsen Verlag GmbH
Weitere Infos: Hier











Inhalt
Die Handlung des Buches findet in der Zukunft statt. Die Seelen haben die Menschheit besetzt, d.h. sie nisten sich in den menschlichen Körper ein und übernehmen diesen. Nur wenige Menschen leisten Widerstand, denn die meisten sind schon von Seelen besetzt. Melanie und ihr Bruder kämpfen hart um ihr Überleben und sind auf der Flucht vor den Seelen. Schließlich wird Melanie doch gefasst und sie versucht sich mit aller Kraft gegen die Seele Wanda zu wehren und versucht ebenso, ihren Bruder zu schützen. Nach einiger Zeit schafft sie es, sich im Kopf von Wanda durch Erinnerungsfetzen bemerkbar zu machen. Sie will Jared, ihren Freund, und ihren Bruder wiederfinden. So machen sich Wanda und Melanie zusammen auf, um das Dorf ihres Onkels zu suchen. Dort angekommen, ist Melanie/Wanda noch lange nicht am Ziel, denn niemand glaubt Wanda, dass Melanie noch immer existiert. Zwei Frauen leben in einem Körper und ihr gemeinsames Herz schlägt für zwei unterschiedliche Männer. 

Wie hat's mir gefallen

Also ich muss sagen, ich habe einige Zeit gebraucht, bis ich in der Geschichte drinne war. Immer wenn Szenen aus den Erinnerungen von Melanie kamen, war ich herzerfreut und laß diese besonders gern. Doch das alltägliche Leben von Wanda (damals noch Wanderer) schien mir sehr ermüdend und langatmig. Ich war wirklich genervt von Wanda und war sehr froh, als die Flucht begann. Aber auch hier zog es sich noch ein bisschen. Melanie und Wanda lernten sich beide kennen und langsam begann der Inhalt Fart aufzunehmen.

So sehr ich mich anfangs gelangweilt habe, so sehr war ich in die Handlung involviert. Ich war so gefesselt und gespannt ab diesem Moment, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Lebt Jared noch? Geht es ihrem Bruder gut? Wird Melanie sie finden? Kann Wanda sie davon überzeugen, dass Melanie noch lebt? Diese Fragen haben mich sehr lange beschäftigt und ich habe sehr mit Melanie gelitten.

Sehr gut hat mir auch die Charakterwandlung gefallen. Ich habe Wanda/Wanderer abgrundtief gehasst. Ich glaube, ich hatte selten so eine Abneigung gegenüber einen Protagonisten. Immer wenn Melanie auftauchte, schien es, als käme die Sonne zwischen einem wolkenverhangenen Himmel hindurch. Doch nach und nach änderte sich meine Meinung über Wanda. Die Spezies der Seelen wollte keine Menschen töten, sondern sie nur beschützen. Führen die Menschen nicht Krieg, töten sich selbst und zerstören die Umwelt? Die Seelen umgehen all diese negativen Eigenschaften und lassen die Menschen in friedvollem Zusammensein leben. Aber ist das noch leben? Diese kontroversen Ansichten habe ich hin- und herdiskutiert mit mir selbst und so kam es, dass ich sowohl Melanie als auch Wanda verstand. Ich hatte beide sehr lieb gewonnen und so kommen wir zur Dreiecksliebesbeziehung (rein theoretisch sind es sogar vier Ecken).

Ja, Stephenie Meyer hat es sehr gut drauf, eine Dreiecksliebesbeziehugn verzwickt darzustellen. Nie ist einer negativ, jeder hat seine Vor- und Nachteile und man verliebt sich gleichermaßen in Beide. Ich muss sagen, dass ich eher Jared mochte als Ian. Wieso? Man bekommt die Liebe zwischen Melanie und Jared von Anfang an mit und man wünscht Melanie, dass die beiden wieder ein Paar werden. Leider glaubt Jared, dass Melanie tot ist und nicht mehr im Körper verweilt. Der einzige der mit Wanda Mitleid hat und sie schätzt und mag ist Ian. Ich konnte seine Gefühle anfangs nicht verstehen, aber je mehr meine Zuneigung zu Wanda wuchs, desto mehr verstand ich Ian und ich war hin und hergerissen: was wird passieren, wen wird sie wählen? Zwei Menschen in einem Körper, das geht nicht gut.

Ich habe schon für das Ende das Schlimmste befürchtet, denn es war von Anfang an klar, dass die beide niemals zusammen leben können - auf Dauer. Als dann Melanie in Wandas Kopf immer leiser wird, hatte ich schon Tränen in den Augen.. aber mehr will ich euch mal nicht verraten.

Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und wer Stephenie Meyer einmal verfallen war, wird es immer sein. Sie verzaubert wieder einmal mit einer tollen fantastischen und wunderbaren Welt und bringt uns dazu, über uns und die Mitmenschen nachzudenken. "Seelen" ist eine bezaubernde Geschichte um Freundschaft, Liebe und um eine mögliche Zukunft. Ich liebe dieses Buch und kann es nur jedem ans Herz legen, es in die Hand zu nehmen.

Wieso gekauft
Wäre das Buch nicht son Stephenie Meyer und wäre es nicht verfilmt wurden, hätte ich das Buch wohl nie in die Hand genommen, denn der Klappentext des Buches hat mich nur wenig beeindruckt. Als ich dann auf einem Flohmarkt das Buch günstig entdeckte, habe ich mal einen Versuch gestartet und ihn definitiv nicht bereut.

Cover

Das Cover ist nicht schlecht, aber sagt wenig über das Buch aus. Es erscheint dunkler und düsterer, als das Buch tatsächlich ist. Mich haut es nicht vom Hocker!

Gut zu wissen

Seelen wurde dieses Jahr verfilmt mit u.A. Saoirse Ronan, Diane Kruger, Max Irons und Jake Abel in den Hauptrollen.

Fazit

Super schönes Buch mit nicht zu viel Romantik, dennoch genug, dass es Herzen höher schlagen lässt. Stephenie Meyer hat wieder einmal eine ganz eigene und sehr wunderbare Welt erschaffen. Sollte man unbedingt gelesen haben!


Bewertung: 5/5

Kommentare:

  1. Super tolle Rezession :)
    Würde ich das Buch noch nicht kennen,hätte ich es mir defenetive schon zugelegt und wäre am schmökern !
    Lg Katharina

    AntwortenLöschen
  2. :) Das freut mich sehr, ich liebe das Buch auch sehr und freue mich super auf den Kinofilm heut Abend

    LG Ingrid von lebens[leseliebe]lust

    AntwortenLöschen
  3. Super Rezession und Seelen ist ein wirklich tolles Buch ! Ich hab auch ca. die ersten 100 Seiten gebraucht um richtig in die Geschichte rein zukommen, aber danach hab ich das ziemlich schnell durchgelesen:)!
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, leider zieht sich der Anfang. Aber Durchhalten wird belohnt ;)

      Löschen