Montag, 26. August 2013

[Rezension] James Dashner: In der Todeszone - Die Auserwählten 3

Titel: In der Todeszone - Die Auserwählten 3

 

Autor: James Dashner
Preis: 19,99 € (Hardcover)
Seitenzahl: 480
Verlag: Chickenhouse
Mehr Infos: Hier











Inhalt
Thomas ist endlich der gefährlichen Brandwürste entkommen, doch an Freiheit ist nicht zu denken. Wieder einmal hat ANGST seine Hände im Spiel und will den Lichtern ihr Gedächtnis wiedergeben. Was wie eine Wohltat klingt, entpuppt sich als ein raffinierter und durchtriebener Plan von ANGST: sie wollen an Thomas' Gehirn. Thomas bleibt nichts anderes übrig, als zu fliehen und sich durch die Todeszone durchzuschlafen. Doch dort erwartet ihn der todbringende Virus, infizierte und verrückte Cranks, sowie eine Verfolgungsjagd, die spannender nicht sein könnte. Haben die grausamen Experimente von ANGST bald ein Ende oder wird Thomas nie frei sein?

Wie hat's mir gefallen
Wie ihr sicher schon mitbekommen habt, bin ich ein riesiger Fan der "Die Auserwählten" Reihe und auch Band 3 enttäuscht den Leser keineswegs.
Der Autor schafft es, den Leser in Sicherheit zu wiegen. Thomas scheint endlich frei zu sein. Er ist immun gegen Den Brand, das tödliche Virus, und hat endlich die Brandwüste hinter sich gelassen. Doch Thomas ahnt schon, dass ANGST ihn nicht so einfach davonkommen lässt. Eingesperrt und völlig isoliert von den anderen, scheint Thomas fast verrückt zu werden. Nach dem der Jugendliche freigelassen wurde, will ANGST allen noch lebenden Lichtern ihr Gedächtnis zurückgeben. Doch Thomas und einige andere Lichter verwehren dies. Einerseits kann ich Thomas verstehen, denn die Erinnerungen könnte schlimme Dinge ans Licht bringen. Andererseits schafft es der Autor damit den Leser noch neugieriger zu machen. Wie so oft.

Teresa und Brenda, die beiden Frauen ans Thomas' Seite, haben beide eine gute Wendung. Mochte ich anfangs Teresa mehr, mochte ich dann doch Brenda, aber trotz allem konnte ich keinem der Beiden vollends vertrauen. Tatsächlich denke ich, dass auch Thomas das nicht recht konnte und auch sich seiner Gefühlen zu beiden nicht sicher war. Ich dachte beim lesen manchmal: ach komm, entscheide dich endlich, aber wie im wahren Leben ist dies gar nicht so einfach und das hat James Dashner unglaublich authentisch und lebensnah vermittelt. Sehr gut!
Auch Thomas hat sich weiterentwickelt. Ich hatte ein bisschen Angst, dass er gefühllos und kalt wird, da er ein schlimmes Schicksal erleiden musste, aber er hegt weiter Mitgefühl, Zweifel und denkt nach, bevor er so einfach über Leben und Tod entscheidet. Das ist eine Eigenschaft, die ich sehr an Thomas schätze.

Diw Institution ANGST wird näher beschrieben. Teresa sagte schon in Teil 1, dass ANGST gut ist. Ob das nun stimmt oder nicht, da sollte sich jeder Leser selbst ein Bild schaffen. Ich denke, es ist weniger eine falsch/richtig Antwort. Es geht mehr darum zu zeigen, dass wir die richtigen Ziele mit falschen Mitteln umsetzen können - egal um welche Organisation es dabei geht. Leider ist es auch nicht immer leicht zu sagen, wer die "Bösen" und wer die "Guten" sind, schließlich haben alle nur die Heilung des Brandes im Hinterkopf. Wirklich gut gelöst!

An Dashners Schreibstil habe ich meinen Narren gefressen. Brutal, fesselnd und sehr spannend. Er schafft es in dem einem Moment, durch die Lichtersprache ("Neppdeppen", "Klomk", "Gut,das") das Geschehen aufzumuntern, in dem anderen Moment raubt er einem den Atem, da die Spannung unglaulich hoch ist und wieder in einem anderen Moment, bringt Dashner den Leser zum weinen, da er brutale Verluste seiner Charaktere eingeht. Hut ab, es macht wirklich Spaß dieses Buch zu lesen und ich trauere immernoch um Chuck und einige andere Lichter.

Das Ende war ganz nach meinem Geschmack. Nervenkitzel, eine schockierende Auflösung, ein Flashback zu den anderen Teilen - kurzum: einfach episch.

Cover

Das Cover wirkt am düstersten von allen, trotz der Farbe grün, was bekanntlich für die Hoffnung steht. Es lässt vermuten, dass dieses Buch noch grausamer, noch heftiger und noch schlimmer wird, als die Teile davor.

Wieso gekauft
Ich frage mal andersherum: Wie kann man dieses Buch nicht kaufen? Die Reihe "Die Auserwählten" hat mich vollends in ihren Bann gezogen und ich finde, man sollte gleich alle am Stück lesen, denn man will gar nicht mehr aufhören.

Gut zu wissen

"Im Labyrinth" ist Teil eins der Trilogie. "In der Brandwüste" ist Band 2. "Im Labyrinth" wird gerade verfilmt und wird 2014 in den Kinos laufen.

Fazit

James Dashner hat mit "In der Todeszone" ein fulminantes und brutales Trilogieende geschaffen, dass vor Spannung und Überraschungen nur so trieft. Auch wenn nicht alle Fragen beantworten werden, so werden doch die großen Mysterien aufgedeckt und dem Leser wird ein spannendes Ende beschaffen. Dieses Buch ist ein Page Turner der besonderen Art!

Bewertung: 4/5

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen