Mittwoch, 28. August 2013

Percy Jackson im Bann des Zyklopen - Film vs. Buch

Endlich, ich war im Kino zu "Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen".

Meine Bloggerkollegen von Motion Picture Maniacs waren schon in Percy 2. Hier könnt ihr nochmal ihre Filmreview nachlesen.

Wer nicht mehr weiß, worum es in dem Buch ging, der kann gerne hier nochmal die Buchrezension nachlesen.


Aber nun stellt sich die Frage:

Wie war der Film im Vergleich zu dem Buch?

 

Vorneweg eine kurze Meinung von mir allgemein zu dem Film. Ichfand ihn großartig, schaut ihn euch an. Ich glaube sogar, er hat mich noch ein bisschen mehr begeistert, als Teil 1. Wenn ich nur den Film beurteilen müsste, würde ich hier eine halbe Lobeshymne singen, aber es geht um den Vergleich Buch zu Film, deswegen fällt die Rezension ein bisschen durchwachsen aus.

Das Positive ist, dass der Film genauso witzig ist, wie das Buch. Vor allem wenn die Situation auswegslos erscheint, heitert ein trockener Kommentar die ganze Situation wieder auf. Genau das mochte ich an den Büchern besonders gern und genau das wurde fabelhaft umgesetzt!
Auch sehr gut umgesetzt Heroldstab von Hermes, der von zwei sprechenden - oder besser gesagt: sich streitenden - Schlangen umschlungen ist. Was habe ich die Witze der beiden Schlangen geliebt und auch im Film sind die beiden göttlich komisch.

Negativ sind leider die Änderungen gegenüber dem Film. Ich will nicht zu viel verraten, aber ich war schon verwundert, dass Grover im Camp war (statt gefangen genommen), das die Gedankenmagie zu Percy nicht erwähnt wurde, dass die Menschenfresser nicht auftauchten und all weitere solche Details. Trotz all dieser Unstimmigkeiten finde ich nicht, dass es dem Film groß schadet. Wieso? Ein Film ist und bleibt ein vollkommen anderes Medium als ein Buch und muss auch als solches umgesetzt und manchmal umgewandelt werden. Ich finde, trotz einiger Änderungen, bleibt doch der rote Faden erhalten und auch einige Änderungen, können nicht die großartige filmische Umsetzung kaputt machen.

Noch kurz etwas zum Cast. Wurde Chiron un Band 1 noch von Pierce Brosnan gespielt, so wurde er in Teil 2 durch Anthony Head (bekannt als 'Giles' aus "Buffy") ersetzt. Ich bin zwar kein Fan von Umbesetzungen, fand Anthony Head aber tatsächlich passender. Mr. D hätte man nicht besser besetzten können als mit Stanley Tucci - er spielt diese Rolle einfach himmlisch - so habe ich ihn mir immer vorgestellt. Erwähnenswert ist auch Nathan Fillion (bekannt aus "Serenity" und "Castle") alias Hermes. Hier habe ich lange gegrübelt, ob er wirklich so passend ist. Irgendwie hab ich mir Hermes klein und untersetzt vorgestellt, aber er spielt Hermes sehr gut. Die einzige Besetzeung mit der ich nicht konform gehen kann, ist Clarisse. Leven Rambin (bekannt als 'Glimmer' aus "Tribute von Panem") ist so eine hübsche junge Frau und passt so gar nicht auf die Rolle der eher garstigen, dicken Clarisse. Es fiel mir wirklich schwer, dieses hübsche Mädchen nicht zu mögen.

Alles in allem gibt es sichtliche Änderungen gegenüber dem Buch, aber auch ein absoluter Buchnarr sollte sich diesen Film nicht entgehen lassen. Mit Witz, Spannung und unglaublich hübschen Schauspielern (Logan Lerman, Jake Abel, ...) überzeugt "Im Bann des Zyklopen" durch und durch mein kleines Fantasyherz.

P.S. Kleiner Tipp am Rande. Ich war zu geizig für 3D und habe es dann doch bereut, denn beim nicht-3D schauen merkt man schnell, dass einige Effekte deutlich besser in 3D gewesen wären.

Kommentare:

  1. Danke ..jetzt muss ich ihn schauen :-). Ich war erst unentschlossen. Aber dein Urteil hat mich nun überzeugt und da wir so gut wie immer einer Meinung sind,kann ich mich da 100 % drauf verlassen!
    Lg Katharina
    Und nochmal ein meeeega Kompliment für deinen tolken Blog <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist so lieb, danke danke danke.
      Ich könnte dich gerade umknuddeln und/oder dich zum Kino einladen ;)

      Löschen
  2. Ich habe mir den Film gestern angesehen und ich würde deine Rezi sofort so unterschreiben. Stand ich dem Kinobesuch nach dem total miesen, buchabgeänderten ersten Teil richtig skeptisch gegenüber, muss ich sagen, dass mich der zweite Teil nun doch positiv überrascht hat. Klar, wie du schon sagst, einige Details sind geändert worden, aber es hielt sich im Rahmen und hat der Handlung keinen Abbruch getan. Gelacht habe ich auch des Öfteren und mit der Besetzung von Chiron, Mr D. und Hermes bin ich auch sehr zufrieden - gerade Stanley Tucci als Mr D. hat es mir total angetan. :D Weniger gefallen hat auch mir Leven Rambin als Clarisse (zwar habe ich sie mir nicht dick vorgestellt, aber ein klein wenig kräftiger und nicht so aufgehübscht, sondern wilder, jungenhafter - auch vom Klamottenstil) und trotz der blond gefärbten Haare hinterließ auch Alexandra Daddario keinen besonders glaubhaften Eindruck als Annabeth bei mir. Dafür bin ich immer sehr begeistert von LOgan Lerman als Percy und auch die Thalia-SChauspielerin finde ich perfekt gecastet. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau das denke ich auch. Leven hat nicht gepasst! Und ich fand den Film definitiv besser als Film 1 ;)

      Stimmt, Thalia passte sehr gut. Die hab ich doch glatt vergessen

      Löschen
  3. Sehr, sehr schöne und einzigartige Rezi zum Film.
    Gefällt mir wirklich gut.Du schaffst den Sprung zwischen Film und Buch sehr gut und gibts beiden Medien eine Chance und Vorurteile gegenüber der filmischen Umsetzung, die ja gern eher kritisch gesehen wird.
    Obwohl ich das Buch bisher leider noch nicht gelesen habe, sondern nur die beiden Filme gesehen, kann ich deine Argumente voll nachvollziehen und finde deine Meinung sehr fair.
    Und deinen Tipp mit 3D kann ich übrigens bestätigen, ich hatte nämlich nicht die Wahl meinen Geiz nachzugeben und musste ihn 3D schauen und es hat sich mal wieder seit langem gelohnt. Ich mag es, wenn man nicht nur den Eindruck hat, das Bild geht in die Leinwand rein, sondern dass auch etwas rauskommt, und das konnte man hier erleben.

    Ach, nun will ich den Film gleich nochmal sehen und das Buch am besten auch noch lesen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahh, ich bin gerade so gerührt.
      Feedback zu bekommen ist wirklich schön, aber so eine Antwort freut mich immer sehr.

      Ja, ich denke, 3D wäre wirklich gut gewesen. Es gab so tolle Szenen!

      Löschen
  4. ps: ich meinte natürlich, du hast KEINE Vorurteile ggü. dem Film ^^

    AntwortenLöschen