Mittwoch, 18. September 2013

[Interview] Kerstin Gier + Lesung zur Erfurter Herbstlese

Ich hatte gestern das unglauliche Glück und durfte zur Lesung von Kerstin Gier dabei sein, denn gestern startete in Erfurt (kennt ihr sicher, dann de kommt Mariah Ehrich her) die Erfurter Herbstlese.

Gelesen wurde natürlich "Silber - Das erste Buch der Träume". Dank sehr netter Mitarbeiter der Erfurter Herbstlese habe ich die Chance bekommen Kerstin Gier ein paar Fragen über sich und ihr aktuelles Buch stellen zu dürfen.


Kurz vor dem Interview: Kerstin Gier mit mir

Es ist ein unbeschreiblicher Moment, wenn man einen seiner Lieblingsautoren live trifft und ihm Fragen stellen darf. Bevor ich mit dem Interview beginne, muss ich euch kurz sagen, wie sympathisch Frau Gier ist. Schon bevor die Fragen losgingen wurde gescherzt und gelacht.

Die Autorin freut sich über mein Mitbringsel: Erfurter Brückentrüffel

Bevor das Interview dann startet überreichte ich noch einen Brückentrüffel (in Schweineverpackung) von der Schokoladen Manufaktur Goldhelm .

Unglaublich lecker, müsst ihr mal kosten ;).








lebens[leseliebe]lust
: Viele Leser wollen wissen: Wieso heißt das Buch "Silber"? Haben sie einen Faible für Farben?

Kerstin Gier: Das Buch hat deshalb den Namen "Silber", da die Protagonistin mit dem Nachnamen so heißt. Somit hätte es auch "Schröder - Das erste Buch der Träume" heißen können. Aber natürlich ist der Titel doppeldeutig zu sehen, denn Silber besiegt in der Literatur das Böse, wie z.B. die Silberkugel den Werwolf töten.


lebens[leseliebe]lust: Wie kamen Sie auf die Idee mit der Traumtür, welche in ihrem aktuellen Buch eine wichtige Rolle spielt?

Kerstin Gier: Die Tür ist ein Symbol, welches man überall versteht. Es steht für den Eingang oder viel mehr den Zugang vor etwas, kann aber gleichermaßen Schutz gewährleisten. Und das allerschönste: jede Tür und somit auch jede Traumtür ist ein bisschen anders.


lebens[leseliebe]lust: Und wie sieht Ihre Traumtür aus?

Kerstin Gier: Ich denke, sie sieht immer ein bisschen anders aus. Ich habe sozusagen eine Wechseltür. [lacht]

lebens[leseliebe]lust: Haben Sie schon das Ende von Silber 3 im Kopf?

Kerstin Gier: Tatsächlich habe ich schon das Ende im Kopf, aber ich weiß noch nicht ganz geau, wie ich dorthin kommen werde. Manchmal schadet das auch der Geschichte, wenn man zu weit vorausschaut.


 
Im Gespräch im Ratsgymnasium in Erfurt
lebens[leseliebe]lust: Planen Sie denn ein Buch von Anfang bis Ende durch?

Kerstin Gier: Ich bin tatsächlich ein Planer und ich brauche ca. 1 Jahr für ein Buch. Vorher überlege ich mir schon genau, was passieren wird, durchdenke die Szenen und auch schon grob die Seitenzahl. Wenn man das nicht alles gut durchdenkt, kommt man nur schwer an ein Ende.


lebens[leseliebe]lust: Welchen Ihrer vier Jungs aus Silber würden Sie wählen (Sie, nicht Liv)?

Kerstin Gier:
Ich würde Grayson wählen, aber ich bin auch anders als Liv. Grayson ist geradlinig und zuverlässig und liebevoll - jemand den man heiratet. Aber Liv denkt noch nicht ans heiraten. Henry ist hingegen ein Rebell, wild, misstrauisch dem Leben gegenüber  und traut vielen Dingen im Leben nicht.


lebens[leseliebe]lust: Haben Sie in "Silber" einen Lieblingscharakter?

Kerstin Gier:
Tatsächlich habe ich alle gleich gern! Obwohl ich sagen muss, dass ich Lotti ganz besonders mag und mir manchmal wünschen würde, ich hätte eine eigene Lotti Zuhaus.
Früher war es so, dass meine Charaktere alle reale Vorbilder hatten, die ich dann abgewandelt habe. Heute sind sie alle in meinem Kopf entstanden und ich lasse sie dann so lange wachsen, bis sie realwirkende Personen sind mit einer Vorgeschichte.


lebens[leseliebe]lust: Alle Welt ist neugierig auf Secrecy. Ein kleinter Tipp, wer sie/er sein könnte?

Kerstin Gier [lacht]:
Ich schweige wie ein Grab, aber so viel: ihr kennt sie/ihn bereits aus Band 1!


lebens[leseliebe]lust:
Wie können Sie sich immer so absolut gut in die Welt der Jugendlichen eindenken?

Kerstin Gier:
Diese Zeit vergisst man nicht! Ich erinnere mich viel besser an die Zeit, als ich 12-20 Jahre alt war, als an die Zeit zwischen 20-35. Es ist eine tolle Zeit, da man vieles zum ersten Mal erlebt. Man muss sich aber auch trauen, sich an diese Zeit zu erinnern!
Die Lesung beginnt




 lebens[leseliebe]lust. Woher nehmen Sie ihre Inspiration?

Kerstin Gier: Inspiration nimmt man nicht aus etwas Realem. Ich sehe das eher so: die Welt ist manchmal schrecklich langweilig, also muss man etwas erfinden um die Welt spannend zu machen. Ich habe sogar früher meine Tagebücher frisiert. Der Prozess der Ideenfindung ist schwierig zu erklären! Manchmal stelle ich mir vor, Ideen schweben in einem luftleeren Raum umher und ich pflücke mir Ideen.

lebens[leseliebe]lust: Wenn Sie ein Buch schreiben, merken Sie einen Unterschied zwischen einem Jugend- und einem Erwachsenenbuch?

Kerstin Gier:
Jugendbücher enthalten oft Mystik und Fantasie, es macht spaß so etwas zu schreiben. Frauenbücher hingegen können mehr Zynismus und Boshaftigkeit enthalten. Ich mag beides. Aber immer wenn ich mit einem Jugendbuch fertig bin, mag ich wieder ein Frauenbuch schreiben und andersrum. Ich kann mir gut vorstellen, nach der Silberreihe ein Frauenbuch zu schreiben, ca. 2016 also. "Das zweite Buch der Träume" erscheint übrigens im Juni 2014!


lebens[leseliebe]lust:
Haben Sie einen Lesetipp für uns?

Kerstin Gier: Ich lese sehr viel. Wenn ich ein Buch schreibe, igel ich mich oft für lange Zeit ein und komme gar nicht zum lesen. In der intensiven Schreibphase kann ich mich nicht in andere Geschichten eindenken, da kann ich manchmal nicht mal Filme schauen. Aber nachdem ein Buch abgegeben wurde, lese ich doch gern und viel. Ich kann euch die Zeitreisebücher von Eva Völler empfehlen, ich mag aber auch Nick Hornby, oder die Bücher von meiner Freundin Jeanine Krock. Gerade liegt bei mir von Jonathan Stroud "Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe Band 1" - da freue ich mich sehr drauf. Aber man könnte sagen, ich lese alles.

Eindrücke der Lesung
Die Lesung mit Kerstin Gier war höchst amüsant! So arbeitete die Autorin nicht nur mit Mimik und Gestik, sondern präsentiere dem Leser u.A. ein Bild von Rasierspaß -Ken (u.r.) - den ich übrigens auch hatte (ähm noch habe *hust*).

Nach der Lesung hatten die Leser Zeit Fragen zu stellen, so wurde auch nach Kerstin Giers Lieblingsszene aus "Silber" gefragt:

Kerstin Gier: "Ich mag die Szene, als Liv in Graysons Basketballtraum hineinschaut!"






Vielen Dank für das bezaubernde Gespräch, vielen Dank für diese witzige Lesung und vielen Dank für alle beantworteten Fragen - auch nach der Lesung!
Nachtrag: Hier seht ihr mich ganz stolz mit meinen Autogrammen:



Kommentare:

  1. Ich finde es so toll, dass sie sich selbst auch für Grayson entscheiden würde, hach =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch ;)
      Sie sagt leider auch, dass Liv jetzt noch lange nicht auf Grayson stehen würde. Wenn dann erst in 20 Jahren und so weit will sie in den Büchern nicht gehen.

      Mhm... die Hoffnung stirbt zuletzt???

      Löschen
    2. Also hinter meiner Traumtür sind sie irgendwann zusammen ;)

      Löschen
    3. Uhh das ist dann aber ein schöner Traum!!

      Löschen
  2. Heyho,

    das ist natürlich echt cool. Ein Interview mit einer Autorin wie klasse und dann auch noch deiner Lieblingsautorin. Ich bin begeistert und habe das Interview sehr gerne gelesen. :o)

    Schöne Fragen und interessante Antworten. Vielen lieben Dank für dieses tolle Interview. :o)

    Lieben Gruß,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ihr Autoreninterviews mögt, ich hab noch mehr davon. Hab im Laufbahn meiner Journalismuslaufbahn einige Autoren interviewt, so z.b. Jonathan Stroud, Mechthild Gläser, Christian von Aster, Stephan Schwarz, ...

      Löschen
  3. Ich bin ja grad ein wenig neidisch, dass du die Möglichkeit hattest, mit ihr zu sprechen :D ich war am Dienstag auch da und habe auch eine Kleinigkeit dazu geschrieben :)

    Liebe Grüße,
    maaraavillosa

    maaraavillosa.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. wundervolles Interview =)
    Hab Kerstin Anfang September auch bei einer Lesung in Köln erleben dürfen =)

    LG Sheena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ;)
      Sie ist wirklich eine lustige und lebensfrohe Frau oder?

      LG Inka

      Löschen
  5. Ein tolles Interview! Hab mich ganz besonders über die Information gefreut, dass der zweite Teil der Reihe schon in diesem Jahr erscheinen wird :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass es dir gefällt :). Ich bin auch schon sehr gespannt auf die Fortsetzung.

      Löschen
  6. Das ist wirklich ein sehr schönes Interview und ich finde es auch interessant zu sehen, wie es dazu gekommen ist :D

    AntwortenLöschen