Freitag, 28. März 2014

[Rezension] Zauber der Vergangenheit

 

Titel: Zauber der Vergangenheit

 

Autor: Jana Goldbach

eBook: 3,99 €
Seitenzahl: 282
Verlag: Carlsen/Impress
Weitere Infos: Hier








Inhalt

Violet ist genervt, denn sie muss ihre freie Zeit nicht nur mit ihrer schrulligen Tante Batty verbringen, sondern sich auch noch kostümiert auf eine Jahrhundertfeier begeben. Die 17-Järige Violet entdeckt während der Kostümparty in der alten Hütte ihres Großvaters zwei Ringe, die sie magisch anziehen. Wie könnte es anders sein: gepackt vor lauter Neugierde steckt sie sich den Ring an. Plötzlich ist der Strom weg; stattdessen brennen überall Kerzen, die Menschen reden seltsam und sowieso scheint nichts mehr wie zuvor. Was ist nur geschehen?

Wie hat's mir gefallen
Das Gartenfest ist das so ziemlich Schlimmste, was sich Violet nur vorstellen kann, da hilft auch nicht die Anwesenheit ihres alten Freudnes Drew hinweg. Doch plötzlich scheint sich das Blatt zu drehen, denn nachdem sich Violet den seltsamen Ring angesteckt hat, scheint sie durch magische Weise ins 18.Jahrhundert befördert zu sein. Gott sei Dank steht ihr auch hier Drew zur Seite und hilft ihr, wo er nur kann. Schnell entsteht Herzklopfen, doch auch der Herzog von Colesbury scheint sehr interessant sodass ein Liebeschaos vorprogrammiert ist. Doch eigentlich will Violet nur eins: schnell wieder nach Hause kommen.

Violet ist herrlich sympathisch, komisch und sehr liebenswert. Von der ersten Seite an war ich ihr verfallen und habe jede Zeile des Romans mit ihr gefiebert. So sehr ich wollte, dass sie wieder Nachhause findet, so wenig wollte ich sie ziehen lassen - schließlich gibt es im 18.Jahrhundert so einige Abenteuer zu bestehen. Gut, dass ihr Drew, ihr Freund aus Kindestagen, zur Seite steht. Drew konnte ich anfangs nicht recht durchschauen, dennoch mochte ich ihn sehr, hatte aber gleich ein wenig Angst, dass er aus der anfänglichen Friendzone nicht entfliehen kann. Schnell belehrt der charmante junge Mann mich eines besseren, doch er hat seine Rechnung nicht ohne den Herzog von Colesbury gemacht, der nicht der zu sein scheint, wen er vorgibt. Doch auch Drew hat so seine Geheimnisse, sodass die Handlung niemals langweilig wird. Immer neue Wendungen und Geheimnisse geben dem Inhalt des gewisse Etwas und fesseln den Leser dermaßen an das Buch, dass man nicht aufhören kann zu schmökern.

Besonders gefallen hat mir die nicht vorhersehbare Liebesgeschichte. Ich selbst war mir mehrfach unsicher, ob ich Drew oder den Herzog mehr mag. In der Tat gibt es keinen "Bösen" und "Guten", weswegen die tatsächliche Wahl umso schwieriger wird. Eins hat Violet bei allem nicht bedacht: Was ist, wenn der, den sie will, sie nicht möchte und der, den sie nicht will, aber in sie verliebt ist? Das Herz will, was es will, aber ob es immer das bekommt, das müsst ihr selbst nachlesen.

"Zauber der Vergangenheit" hat mir wirklich sehr gefallen. Gerade der jugendliche Schreibstil hat mich begeistert, denn ich war von der ersten Seite an in dem Buch gefangen und wollte gar nicht mehr zurück ins 21.Jahrhundert. Besonders schön fand ich das Ende, was man als geschlossen mit Potential auf mehr beschreiben kann.

Cover

Über das Cover konnte man damals bei Facebook abstimmen und ich war damals schon für diese Variante, weil es mädchenhaft und wunderschön ist. Bei solchen Covern bedauere ich immer wieder, dass mein Kindle nur s/w abbildet.

Gut zu wissen
Bisher gibt es die Geschichte nur als eBook. Eine Fortsetzung scheint möglich, dennoch ist noch nichts darüber bekannt und auch die Handlung ist in sich abgeschlossen.

Für Fans von

* "Zeitenzauber 1. Die magische Gondel" von Eva Völler
* Edelsteintrilogie von Kerstin Gier
* "Zeitrausch" von Kim Kestner

Fazit

"Zauber der Vergangenheit" ist bisheriger Zeitreiseromane, sondern arbeitet mit einer entzückenden Liebesgeschichte,charmanten Charakteren und einer spannungsgeladenen Handlung. Dieses Debüt macht Lust auf mehr!

Bewertung 4/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen