Mittwoch, 21. Mai 2014

[Rezension] Inselzauber von Gabriella Engelmann


Titel
: Inselzauber

 

Autor: Gabriella Engelmann
Preis: 8,99 € (Taschenbuch)
eBook: 8,99 €
Seitenzahl: 384
Verlag: Knaur
Mehr Infos: hier








Inhalt
Lissy wurde von ihrem Freund verlassen und flüchtet sich nach Sylt um in ihren Heimat Trost zu finden. Zum Glück findet sie viel Ablenkung im Alltag auf den Insel, denn da ihre Tante eine lange Reise antritt, muss sie diese in deren Buchhandlung vertreten. Dort lernt sie die künstlerisch begabte Nele kennen, deren Leben auch gerade nicht so gut läuft - doch wer denkt, dass sich die Beiden gut verstehen, hat sich getäuscht. Es fliegen die Fetzen. Gut, dass es da einen attraktiven Schriftsteller gibt, der Lissy den Kopf verdreht. Oder ist es doch der örtliche Journalist, der ihr Herz höher schlagen lässt?

Wie hat's mir gefallen
Bevor man das Buch beginnt, sollte man überlegen: Was erwarte ich von dem Buch. Wer eine Liebesschnulze erwartet, wird sicher teilweise enttäuscht. Auch ist "Inselzauber" kein typischer Frauenroman mit typischen Frauenproblemen. Viel mehr ist es das, was der Titel verspricht: Ein Syltroman. Hat man sich mit dem Thema angefreundet, so hat man viel Lesevergnügen. Ich selbst habe erst eine Weile gebraucht um rein zu kommen, da ich lange Zeit nicht wusste: Wo geht die Reise hin. Stück für Stück bemerkte ich, dass es um so viel mehr geht als nur Liebe, Freundschaft oder den Job - es geht um die Inselromantik und den Charme, den nur Sylt mit sich bringt.

Lissy ist das Zentrum der Handlung. Sie wurde von ihrem Freund verlassen, der nun in Hamburg in ihrer alten gemeinsamen Wohnung zusammen mit einer anderen Frau ein Kind erwartet, und flüchtet sich nun nach Sylt, wo sie nach dem Tod ihrer Eltern bei ihrer Tante aufgewachsen ist. Es fällt ihr schwer, Alexander zu vergessen und sich auf etwas neues einzulassen. 

Gerade ihr schweres Schicksal macht die Protagonistin unglaublich sympathisch. Auch wenn ich nicht immer einer Meinung mit ihr war und mich manchmal fragte, wieso sie nicht merkt, das ein gewisser Jemand auf sie steht und mehr will, konnte ich mit ihr lachen und weinen und habe jede Minute mit ihr genossen.
Aber auch die anderen Charaktere sind unglaublich interessant. Einerseits gibt es da ihre Tante, die für alle Omas der Welt steht, denn sie ist liebevoll, fürsorglich und wünscht sich nur das Beste für ihre Nichte. Weniger sympathisch war anfangs Nele, die Café-Besitzerin von nebenan. Gerade solche Begegnungen schreiben Geschichte, denn obwohl sich die beiden Frauen erst nicht grün sind, merken sie, dass sie einander brauchen und sich gegenseitig helfen können. Aber ob Nele auch bei Lissys Herzensangelegenheiten helfen kann? Denn es gibt da einerseits den unglaublich charmanten Schriftsteller Marco, der aus Italien kommt und Lissy von Anfang an fasziniert hatte. Andererseits ist da aber auch noch der Journalist Leon, der jeden Tag bei ihr seine Zeitungen kauft. Doch wie trennt man noch so langer Zeit in einer Partnerschaft freundschaftliche Gefühle von Liebe?

Gabriella Engelmann schafft es mit ihrem fließend- leichten Schreibstil den Leser direkt nach Syt zu entführen. Egal ob man schonmal dort war oder nicht, man spürt beim lesen den rauen Meerwind, man schmeckt die salzige Luft und man hört die Wellen rauschen. Ich habe sofort Fernweh bekommen und würde am liebsten selbst dorthin reisen nur um den Inselzauber einzufangen, den Lissy Stück für Stück wieder für sich entdecken durfte.
Vor allem das Ende war ganz nach meinem Geschmack und ich möchte unbedingt mehr von der Autorin, der Insel und den Protagonisten lesen.


Cover/Buchgestaltung

Da ich nur die eBook-Version gelesen habe, musste ich erstmal in den Buchladen. Tatsächlich gefällt mir das neue blaue Cover wesentlich besser, da es einfach zur Geschichte passt und so schön farbenfroh ist.

Gut zu wissen

Mehr von der Insel und der Autorin:
* Inselsommer
* Sommerwind


Für Fans von

- "Geheime Liebe auf Sylt" von Gabriele Diechler  
- "Alles Liebe oder watt?: Ein Sylt-Roman" von Marie Matisek

Fazit

Dieser Inselroman entführt den Leser nicht nur in einen authentisch beschriebenen Roman voller Freundschaft, Hilfsbreitschaft und Emotionen, sondern schickt den Leser direkt auf eine literarische Reise auf die Insel Sylt. Zusammen mit der sympathischen Protagonistin Lissy lernt der Leser, was wirklich wichtig im Leben ist und wie man auch nach einem schweren Verlust wieder wahre Freude im Leben finden kann.

Bewertung 4/5

 

Kommentare:

  1. Das hört sich voll gut an, danke für den Tipp!
    xx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist es auch und passt super zum Sommer ;)

      Löschen