Samstag, 9. August 2014

[Rezension] Blutsschwur - Vampire Academy 4


Blutsschwur

Vampire Academy 4

 

Autor: Richelle Mead
Preis: 12, 95 (Taschenbuch)
eBook: 11,99  €
Seitenzahl: 448
Verlag: Egmont Lyx
Mehr Infos: hier

Leseprobe: <<klick>>




Inhalt
Der Angriff durch die Moroi wirft tiefe Schatten auf die St.Vladimir. Alle betrauern die Toten, doch noch schlimmer haben es die Hinterblieben der Opfer, die zu Strigoi verwandelt wurden. So auch Rose: Dimitri wandelt nun als lebender Toter durch die Welt. Kann sie den Mann, den sie liebt, erlösen? Bringt sie es übers Herz ihre beste Freundin und Seelenverwandte Lissa zu hinterlassen um den blutrünstigem Strigoi zu jagen, den sie so innig liebt? Was erwartet sie da draußen?

Wie hat's mir gefallen

Rose kann es immer noch nicht fassen: Dimitri wurde in einen Strigoi verwandelt. Sie kann nicht anders und reist nach Russland, um ihren ehemaligen Geliebten zu treffen und zu jagen. Zuerst lebt sie bei Familie Belikov und fühlt sich heimischer denn je, doch ihr Pflichtfegühl und ihr stilles Versprechen Dimitri gegenüber treibt sie weiter zur Suche. Nach weiteren Aufgaben die sie bestehen muss, gelangt Rose nach Nowosibirsk. Dort erwartet sie das Unerwartete: Dimitri.

Nach so einem starken dritten Band, habe ich schon befürchtet, dass sich Teil vier nicht mithalten wird. Der Anfang zog sich und Rose reiste gefühlt durch halb Russland. Auch wenn sie bei der Reise interessante Bekanntschaften machte, fragte ich mich jeden Augenblick: Wann geht die "richtige" Handlung los? Rose verweilt hier und da und schindet Zeit. Was wird geschehen, wenn sie Dimitri begegnet? Ich habe lange beim Lesen diesen Augenblick entgegengefiebert und war doch geschockt, als die Beiden aufeinander trafen. Dass Rose nicht sofort töten wurde, war mir klar. Doch was dann passierte, hätte ich niemals von ihr erwartet.

Die neuen Schauplätze bieten zwar eine gelungene Abwechslung zu Akademie und man erfährt auch viel über Dimitri und seine Vergangenheit, dennoch fühlte sich Roses Reise irgendwie planlos und dadurch falsch an. Deswegen habe ich mich auf jeden Flashback von Rose gefreut, bei denen sie sich an schöne und einzigartige Momente mit ihrem ehemaligen Mentor erinnert. Ich habe mit Rose mitgelitten, denn auch ich habe noch nicht vollends realisiert, dass Dimitri nun nicht mehr sein soll. Dass diese Liebe niemals wahr werden kann. Dass Roses Herz nun vollends gebrochen ist. Doch die Begegnugn mit Dimitri ließen meine schlimmsten Befürchtungen wahr werden.

Ach Rose, was ist nur in diesem Teil mit dir los? Sonst wirkst du so zielorientiert, leidenschaftlich und stark. Doch die Trauer tut dir nicht gut, lässt dich davontreiben und du lässt dich zu einer törichten Sache hinreißen. Ja, ich war echt geschockt, was mit Rose passiert und welchen Einfluss Dimitri auf sie hat. Die Autorin schafft es einerseits, die Strigoi erneut detaillierter und brutaler darzustellen. Andererseits sieht man diese blutrünstige Rasse vielleicht mit neuen Augen. Lieb gewonnen hab ich sie keineswegs, doch man hoffte als Leser genauso wie Rose, dass der echte wahre Dimitri doch noch irgendwo hinter den blutunterlaufenen Augen steckte. Zugleich hoffte man, Rose möge endlich erwachen und ihren wahren Platz wiederfinden. Ob ihr das gelingt? Lest selbst nach!


Cover/Buchgestaltung

Ich hoffe inständig, dass die Bücher irgendwann nochmal im Schuber oder als Hardcovereditionen erscheinen, denn mit den Taschenbuchausgaben kann ich optisch einfach nichts anfangen. Wie findet ihr die Cover?

Gut zu wissen
1. Blutsschwestern
2. Blaues Blut
3. Schattenträume
4. Blutsschwur
5. Seelrenruf
6. Schicksalsbande


Für Fans von
- Shadowfalls Camp von C.C.Hunter
- Unsterblich von Julie Kagawa

Fazit
Kleine inhaltliche Schwächen
und auch charakterliche Wendungen haben mich veranslasst einen Punkt abzuziehen. Ansonsten war ich wieder vollends in der Welt der Dhampire, Moroi und Strigoi gefangen und konnte nicht aufhören zu lesen. Kam der Inhalt erstmal in Fahrt, so wollte man nicht mehr aufhören mit lesen.


Bewertung 4/5




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen