Montag, 4. August 2014

[Rezension] Engelsnacht


Engelsnacht

 

Autor: Lauren Kate
Preis: 17, 99 (Hardcover)
Taschenbuch: 8,99 €
eBook: 7,99 €
Seitenzahl: 448
Verlag: cbt
Mehr Infos: hier




 

Inhalt 
Lucinda Price muss ihr High School Leben gegen das Leben auf dem Internat für kriminelle Jugendliche aufgeben. Doch auf den zweiten Blick merkt man, das die neue Umgebung genauso stereotypisch ist: es gibt die Beautiqueen, die Zicke und das Girl Next Door. Selbstverständlich gibt es da auch den attraktiven Cam, der sich viel Mühe gibt um Lucindas Aufmerksamkeit zu erhaschen. Doch dann gibt es noch den zu tiefst widersprüchlichen und zugleich anziehenden Daniel, der sie zu hassen scheint. Doch der stille junge Mann verbirgt ein Geheimnis: er kennt Luce schon sehr sehr lange und rettet ihr mehrfach das Leben.
 
Wie hat's mir gefallen
Nachdem mir der Klappentext schon verraten hatte, dass Daniel ein gefallener Engel ist und Luce alle 17 Jahre neugeboren wurde, konnte mir der Inhalt nicht mehr viel Neues bieten.
Der Prolog schien noch spannend, doch dann zog sich die Handlung hin. Alles, was in kurzen Sätzen auf der Rückseite des Buches stand, wurde nun in vielen vielen Seiten detailliert und ohne zu viel Spannung wiedergegeben.
   
Ich war beim Lesen zwar nicht recht gelangweilt, aber richtig mitgerissen war ich auch nicht. Jeden Moment wartete ich darauf, dass mich das Lesefieber packte, denn die Grundhandlung ist mehr als toll: Gefallener Engel ist verdammt ewig auf der Erde zu sein und kann doch nie lieben, denn Luce, seine große Liebe wird alle 17 Jahre wiedergeboren und übersteht ein gemeinsames Leben nicht. Tragischer könnte es kaum sein, emotionaler wohl auch nicht, jedoch schwappten die Gefühle nur selten zu mir herüber. Ich habe nichts dagegen, wenn es tragisch, schnulzig und emotional wird - denn genau das erwartet man bei so einer Story. Aber irgendwie fehlte mir hier überall etwas.
 
Zum Glück sind die Charaktere sehr vielfältig und interessant. Die meisten Leser werden sich wohl mit Luce identifizieren können. Sie ist sympathisch und ich mochte ihre Gedankenwelt. Sehr spannend fand ich die beiden Männer im Buch: Cam und Daniel. Cam kam mir von Anfang an zwar nett vor, aber nicht weiter interessant. Er hat sich zu sehr angebidert, da fehlte mir die "Jagd". Genau diese hat man als Leser mit Daniel. Denn der verschlossene Junge ist geheimnisumwoben und zurückhaltend, ja manchmal sogar richtig abweisend Luce gegenüber. Aber genau darauf stehe ich. Luce will Daniel näher kommen, Zeit mit ihm verbringen. Doch leider weiß man nicht wirklich viel über ihn, außer er ist unheimlich gutaussehnd. Ich hätte gerne mehr darüber erfahren, wieso sich Luce immer wieder in ihn verliebt und was ihre Liebe so besonders macht. Manchmal konnte ich nicht nachvollziehen, wieso Luce so vernarrt in Daniel ist. Keine Frage, er ist interessant, aber teilweise ging es mir dann doch zu schnell.
     
Der Schreibstil wiederum ist nicht schlecht und flüssig. Ich bin gut und schnell durchgekommen. Die Autorin lockert das Geschehen durch bunte Nebencharaktere auf und süße kleine Nebenstorys, die das Herz berühren. Auch wenn die Autorin inhaltlich mit Informationen geizt, kann ich an dem jugendlichen Schreibstil nicht herummäkeln.
       
Viele Fragen bleiben ungeklärt, vieles wird nicht angesprochen. Auch wenn die Autorin Stück für Stück mehr über Luce und Daniel preis gibt, so geizt sie doch mit mehr Informationen über Engel. Hier habe ich einfach Mehr erwartet.
Auch wenn mir der Auftakt der Reihe nicht so gut gefiel wie erwartet, werde ich diese Reihe weiter verfolgen. Ich sehe viel Potential in der Handlung, den Problemen und vor allem in den Charakteren. Außerdem bin ich auch wahnsinnig auf die Verfilmung gespannt und werde es mir definitiv auch im Kino ansehen.

 
Cover/Buchgestaltung
Vor dem Lesen fand ich das Buch magisch und schön zugleich. Doch nach dem Lesen finde ich es nicht mehr allzu passend. Trotz allem ist es ein schönes Cover! Das Buch macht sich sehr schön im Regal. 
   
Gut zu wissen
1. Engelsnacht
2. Engelsmorgen
3. Engelsflammen
4. Engelslicht
     
Für Fans von

* Halo von Alexandra Ardonetto
* Dämonenfängerin von Jana Oliver
       
Fazit

"Engelsnacht" ist zwar kein herausragendes Schmuckstück im Bereich Jugendfantasy, aber definitiv lesenswert. ich sehe viel Potential im weiteren Verlauf der Reihe, denn auch wenn der Inhalt Schwächen aufweist, ist die Grundidee der Liebe zwischen dem gefallenen Engel und Luce sehr süß. Lesenswert ist der Reihenauftakt allemal.
         
Bewertung 3/5


Kommentare:

  1. Ich lese das Buch aktuell, aber irgendwie zieht es sich soooo hin :/ Mal gucken wie es mir weiterhin gefällt :)
    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhm ja kann ich gut nachvollziehen. Wie ich höre, wird die Reihe auch nicht besser...

      Löschen
  2. Ich stimme deiner Rezi vollkommen zu, ich war auch nicht ganz überzeugt und irgendwie auch etwas enttäuscht...ob ich den zweiten Band lese, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht. Vielleicht habe ich irgendwann doch noch Lust dazu....:)

    LG von Fynia von http://tintenseele.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe dooferweise Band 1-3 im Pack gekauft... hoffentlich wird es noch besser

      Löschen
  3. Ich bin irgendwie nicht ganz rein gekommen, habs erst mal zur Seite gelegt vielleicht dann irgendwann noch mal. ;) Solls davon nicht sogar einen Film geben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, das Buch wird gerade verfilmt.
      Meins war es bisher auch noch nicht so

      Löschen