Donnerstag, 9. Oktober 2014

[Rezension] Atemnot


Atemnot

 

Autor: Ilsa J.Bick
Preis: 14,99 € (broschiertes Taschenbuch)
ebook: 13,99€
Seitenzahl: 352
Verlag: Egmont Ink
Mehr Infos: hier
Leseprobe: <<klick>>






Inhalt
Es gibt Geschichten, in denen das Mädchen seinen Prinzen findet, und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende. So eine Geschichte ist das hier nicht.
Jenna Lords Leben verlief bisher nicht gerade wie im Märchen. Ihr Vater ist ein kontrollbesessener Neurotiker und ihre Mutter Alkoholikerin. Früher war ihr älterer Bruder ihr einziger Halt, doch jetzt ist er im Irak stationiert. Und vor einigen Jahren wäre Jenna beinah bei einem Hausbrand ums Leben gekommen.
Es gibt Geschichten, in denen das Monster das Mädchen umbringt und alle um das unschuldige Opfer trauern. So eine Geschichte ist das hier auch nicht.
Mitch Anderson hat viele Qualitäten: Er ist ein engagierter Lehrer und Lauftrainer. Ein liebevoller Ehemann. Ein Mann mit einer ziemlichen … Anziehungskraft.
Und dann gibt es noch die Geschichten, bei denen man schwer sagen kann, wer der Prinz und wer das Monster ist, wer das Opfer und wer es verdient, bis an sein Lebensende glücklich und zufrieden zu leben. Diese Geschichten sind die besten.                                        Quelle


Wie hat's mir gefallen
Normalerweise schreibe ich selbst Inhaltszusammenfassungen, weil ich nichts von Klappentexten halte - doch dieser ist unglaublich gelungen und mega genial. Es macht so neugierig, oder? Heute erhaltet ihr von mir eine kürzere Rezension, denn ich will absolut nicht auf den Inhalt eingehen. Jede Angabe würde spoilern und den Wert des Buches mindern. Gerade die Unwissenheit, die Geheimnisse und die Mysterien machen das Buch aus.

Alles dreht sich um Jenna, die schon in der 'Klapse' war, sich selbst verletzt und einige schlimme Traumata bewältigen muss. Wer Angst vor einer heulenden und wehleidigen Protagonistin hat, hat nichts zu befürchten: Jenna ist weder durchgeknallt noch jammrig, sondern tough, stark und macht ihr Ding. Sie widersteht oft den Versuchungen, macht dann aber ab und an doch mal Dummheiten und genau das gefällt mir an ihr.
Eines Tages trifft sie auf einen Mann, der ihr ganzes Leben verändern wird. Sie lernt zu leben und zu genießen. Und sie spielt mit dem Feuer.

Was mir besonders gut gefallen hat, war der drohende Schatten, der immer auf der Story lag. Ich hab mich beim Lesen ganz oft umgedreht um sicher zu gehen, dass niemand im Raum ist. Jeden Moment erwartet man etwas schrecklich, weswegen die Spannung durchgehend auf einem hohen Level ist. Einerseits ist das sehr gut, denn man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Andererseits gibt es dann leider keinen merklichen Höhepunkt, da die Grundhandlung schon sehr sehr spannend ist.

Ebenso gut fand ich die Charaktere, deren Tiefe und die Flashbacks in die jeweiligen Vergangenheiten. Wie der Klappentext schon sagt, weiß man nie so recht, wer gut, böse, wer Opfer und wer Täter ist. Ich habe wirklich alles und jeden verdächtig und wurde beim Lesen richtiggehend paranoid.
Der Schreibstil lässt einen geradezu am Buch kleben. Wieso? Jenna erzählt die Story Bob, dem Ermittler. Deswegen fühlt man sich direkt angesprochen. Ich hatte das Gefühl ich bin Bob und muss der ganzen Sache auf den Grund gehen. Muss Beweise sammeln und alles kombinieren.

Kleinen Abzug gibt es dann für das Ende, welches ich absolut nicht erwartet hätte, mich aber ein klitzekleines wenig enttäuscht hat. Dennoch hatte ich insgesamt viel Lesevergnügen mit dem Buch und möchte es an alle empfehlen, die sich mal wieder an einen Jugendthriller herantrauen möchten.


Cover/Buchgestaltung

Das Cover ist unglaublich anziehend. Man fragt sich: Wurde das Wort mit Blut geschrieben? Was hat es mit dem Wasser auf sich? Wer ist das Mädchen? Es macht so neugierig, ich musste sofort mit Lesen beginnen, als es bei mir einzog.

Für Fans von
* Dreh dich nicht um
von Jennifer L.Armentrout
* Du kannst keinem trauen von Robison Wells


Fazit

Wer beim Lesen eine Gänsehaut bekommen möchte, sollte definitiv zugreifen. Die Story um Jenna, ihren Geliebten, ihre dunkle Vergangenheit und ihre aktuellen Geheimnisse ist derart spannend, dass man nicht aufhören kann zu Lesen. Einzig die Auflösung von allem hat mich etwas enttäuscht, machte aber meinem Lesevergnügen nichts aus.

Bewertung 4/5


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen