Sonntag, 5. Oktober 2014

[Rezension] Games of Love - Bittersüße Sehnsucht


Games of Love

Bittersüße Sehnsucht

 

Autor: Rachel van Dyken
Preis: 8,99 € (Taschenbuch)
ebook: 8,99€
Seitenzahl: 320
Verlag: Knaur
Mehr Infos: hier
Leseprobe: <<klick>>



Inhalt
Kacey und Jake waren die besten Freunde - bis zu dieser einen fatalen Nacht. Danach herrscht Funkstille zwischen den Beiden. Plötzlich meldet sich Jake und bittet Kacey sich als seine Verlobte auszugeben. Ein Wochenende lang muss Kacey diese Scharade nur durchhalten. Alles nicht so leicht, schließlich ist da noch Travis, der attraktive Bruder von Kacey, der sie die ganze Kindheit über geärgert hat.

Wie hat's mir gefallen
Ich gebe zu, ich war echt skeptisch. Ich hab das Cover gesehen, mir ein Urteil gebildet und wollte es nicht lesen. Als ich den Buchrücken gelesen hab, der mich sehr an den Film "Selbst ist die Braut" erinnerte, bekam ich Lust zu lesen und stürzte mich in das Abenteuer. Nach kurzer Zeit hab ich gemerkt: klarer Fall von falschem ersten Eindruck. Das Buch ist definitiv kein Erotikroman, sondern eher ein lustig-leichter New Adult Roman.

Auch wenn die Geschichte der vorgegebenen Verlobung nichts Neues war, so konnte ich mich schnell zurecht finden. Kacey ist durch und durch sympathisch. Sie ist liebenswert, zurückhalten und zugleich schlagfertig, hat ein schweres Schicksal erlitten und versucht nun ihr Leben in den Griff zu kriegen. Das sie voll auf Jake abfährt, wundert mich kaum. Er ist reich, charmant, attraktiv und strotzt nur so vor Selbstbewusstsein. Kein Wunder, das Travis immer im Schatten seines jüngeren Bruders stand. Beide 'Jungs' scheinen sich für Kacey zu interessieren, doch nur einer hat ehrlich Absichten. Wer ist Mr.Right?

Klar, der Epilog weißt definitiv darauf hin, wen sich Kacey angeln wird, aber das stört mich überhaupt nicht. Die Schlagabtausche zwischen ihr und den beiden Brüdern sind einfach herrlich. Man spürt jeder Zeit ein knistern, aber es gibt zum Glück keine sexuellen Szenen, keine Erotikabschnitte oder dergleichen. Nur zum Ende gibt es eine Bettszene, die aber eher vor Liebe und Hingabe, statt vor Leidenschaft und Lust strotzt.
Ich hatte viel Spaß mit dem kurzweiligen Roman und habe ihn in einem Ritt durchgelesen.

Kleinen Abzug gibt es einerseits für die Vorhersehbarkeit und andererseits für die scheinbar unwahrscheinlichen Probleme. Immer, wenn alles rosig aussieht, schürt die Autorin nur um Action in die Handlung zu bringen, Probleme, die absolut nicht nachvollziehbar sind. Man merkt definitiv, das die Probleme absichtlich geschaffen werden um Streiterein heraufzubeschwören. Schade, das hätte man anders lösen können.

Auch der Schreibstil ist keineswegs einzigartig oder besonders. Mich störte vor allem die inflationäre Benutzung des Wortes "Benadryl" - ein anderes Medikament hätte es auch mal getan um für Abwechslung zu sorgen. Aber nun gut, das ist wirklich Meckern auf hohem Niveau. Ansonsten kam ich flüssig voran und mochte sehr, dass die Autorin niemals zur Erotikpalette greift, sondern immer dann aufhört, wenn es anfing "heiß" zu werden - so liebe ich das.

Alles in allem ist es ein schöner kurzweiliger Roman, der zwar zuweilen auch etwas kitschig wird, aber ernsthaft Mädels: das lieben wir doch gerade im Herbst. Wir lieben die Romanhelden, die einerseits männlich sind und für uns kämpfen und uns dann andererseits blumig ihre innige und ewige Liebe schwören. Hach, die Welt wäre ohne solche Bücher nicht dasselbe. 

 
Cover/Buchgestaltung

Vom Cover bin ich leider sehr enttäuscht. Normalerweise nehme ich solche Bücher nicht in die Hand, da ich noch einigen fehlegschlagenen Versuchen keine Erotikromane mehr lese. Aber: es handelt sich hier eben NICHT um einen Erotikroman (was ich gut fand), eher um New Adult. Schade, schade - das Cover wird viele potentielle Leser vom Kauf abhalten. Zudem sind inhaltliche Fehler (Jake und Kacey sind eben keine Freunde mehr!) auf dem Buchrücken, was mich ebenfalls sehr enttäuscht hat. Wie kann so etwas passierten?

Für Fans von

* Beautiful Disaster von Jamie McGuire
* Kirschroter Sommer
von Carina Bartsch

Fazit 

Sandkastenliebe, zwei heiße Männer und eine verzwickte Lage geben Stoff für einen schönen, aber nicht zu tiefgründigen New Adult Roman, der mich trotz seiner kleinen Schwächen überzeugen konnte. Wer eher Wert auf lustige Schlagabtausche als auf einen aussagekräftigen Schreibstil liebt, ist hier genau richtig. 

Bewertung 3/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen