Freitag, 17. Juli 2015

[Rezension] Mit dir durch die Nacht



Mit dir durch die Nacht

 

Autor: Lina Forss & Niklas Krog
Preis: 12,95 € (Hardcover)
Seitenzahl: 224
Verlag: Coppenrath
Mehr Infos: hier








Inhalt
Jack, der große attraktive Sportler trifft auf Josie, das Kind reicher Eltern. Obwohl sie sich im Stockholmer Einkaufszentrum nur zanken, verbindet die beiden von der ersten Sekunde an etwas und sie können nicht aufhören aneinander zu denken. Doch als die beiden aufeinander treffen, prallen zwei völlig unterschiedliche Welten aufeinander. Jack kann verwöhnte Mädchen nicht ausstehen und Josie ist schnell genervt von dem dauer-schlecht gelaunten Jack. Dennoch verbringen die beiden eine intensive Nacht miteinander, die alles andere verändern wird.

Wie hat's mir gefallen
Das Buch beginnt mitten im Geschehen: an einem Wühltisch treffen sich Jack und Josie ganz zufällig. Beide wollen einen Schal kaufen und kommen so miteinander ins Gespräch oder besser gesagt: miteinander in einen Streit. Auch wenn von der ersten Sekunde an klar ist, dass die beiden ein Paar werden, ist es herrlich dabei zuzusehen, wie Situationskomik, Vorurteile und Gereiztheit den Prozess verlangsamen.

Die Kapitel sind immer abwechselnd aus der Sicht von Jack und Josie geschrieben, sodass man in beide Köpfe hineinsehen kann. Man merkt deutlich, dass zwei Autoren am Werk waren, denn Jack denkt wirklich ganz anders als Josie. Gerade die unterschiedlichen Formulierungen machen die Erzählweisen sehr glaubhaft und real. Ich hatte selten das Gefühl in einer Geschichte zu sein, sondern fühlte mich eher mitten ins Geschehen eingebunden.

Vor allem die Abschnitte von der brummeligen Sportkanone Jack hatten es mir von Anfang an angetan. Jack, der voller Frust und Vorurteile ist, flüchtet lieber, als mit Josie alles auszudiskutieren. Für ihn ist sie eine verwöhnte reiche Göre, die einfach nicht zu ihm und seinem Lebensstil passt. Doch so einfach ist es im Leben nicht, das muss Jack bald herausfinden, denn Josie ist keineswegs nur verwöhnt. Sie versucht mit ihrer schwierigen Lebenssituation klarzukommen und vertuscht mit ihrem Verhalten ihre Probleme.

Der Schreibstil
ist sehr jugendlich und flüssig. Auch wenn mir manche Szenen hier und da schlichtweg zu kurz waren (was bei 224 Seiten vorhersehbar war), hatte ich immer viel Spaß und wurde gut unterhalten. Überrascht war ich, wie umschweifend die intimen Szenen beschrieben worden. Zum Glück waren alle Szenen sehr ästethisch und jugendlich-real erzählt, was mir sehr gut gefällt. Es ist okay, wenn nicht immer alles nach Plan läuft und ich finde es gut, wenn Autoren auch mal aufzeigen, dass auch wenn nicht immer alles perfekt läuft, es perfekt sein kann.

Alles in allem ein tolles Buch für zwischendurch, das mit einem nicht-kitschigen Ende aufwartet. Auch wenn die schwedischen Begriffe manchmal lustig klingen, geben sie dem Buch das gewisse Flair.


Cover/Buchgestaltung
Passt super zum Inhalt, auch wenn es sich nicht allzusehr von anderen Covern desselben Genres abhebt. Dafür ist es ein Hardcoverbuch, was bei dem Preis wirklich super ist.

Gut zu wissen
Durch die "Bettszenen" ist es kein typisches Jugendbuch, dass man mal ebenso auch einer 12-Jährigen schenken kann. Ich empfehle das Buch ab 15+.


Für Fans von
* "Dylan und Gray"
von Kati Kacvinsky
* "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick "
von Jennifer E.Smith

Fazit
Selten war eine Nacht zwischen zwei Protagonisten, die sich kaum kennen, so intensiv, emotional, witzig und intim. Es macht Spaß Jack und Josie zu begleiten, näher kennenzulernen und zu beobachten, wie sie sich ineinander verlieben.
Nur die Kürze des Buches ist ein kleiner Mangel.


Bewertung 4/5


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen