Donnerstag, 15. Oktober 2015

[Rezension] Zwischen Licht und Finsternis


 

Zwischen Licht und Finsternis

 

 

Autor: Lucy Inglis
Preis: 19,99 € (Hardcover)
eBook: 13,99 €
Seitenzahl: 400
Verlag: Chicken House
Weitere Infos: Hier








Inhalt
Die 16jährige Lily lebt mit ihrem Vater in London ein beschauliches Leben, bis sie eines Tages von einem zweiköpfigen Hund fast getötet wird. Ein geheimnisvoller und gutaussehender Fremder rettet sie aus den Klauen der Bestie. Doch wer ist Regan und was verbirgt er? Wie hat er diesselbe seltene Blutgruppe wie sie? Plötzlich verschwinden immer mehr Mädchen und Lily gerät in einen Sog aus Verbrechen, Gewalt und Gefühlen. Sie schwebt nun zwischen Licht und Finsternis.

Wie hat's mir gefallen
Als Leser wird man direkt in die Geschichte geworfen, denn schon nach wenigen Seiten erlebt man den harten Überlebenskampf zwischen der rothaarigen Lily und dem grausamen zweiköpfigen Hund. Viel Zeit verwirrt zu sein, bleiben weder Lily noch dem Leser, denn schon taucht der attraktive Regan auf, der Lily zwar rettet, aber auch immer wieder von sich weg stößt. Wer ist der mysteriöse junge Mann und was verbirgt seine Welt noch, außer zweiköpfen Hunden? Doch nicht nur dieses Rätsel beschäftigt Lily, denn es verschwinden immer mehr Mädchen. Irgendweinen Zusammenhang gibt es zwischen den zahlreichen Entführungen, doch noch blickt die junge Hackerin nicht vollends durch.

Das mag vielleicht auch an dem attraktiven Regan liegen, der der jungen Schülerin den Kopf verdreht. Er ist genauso, wie man einen literarischen Mann sich vorstellt: verschlossen, ernst, attraktiv, charmant und fürsorglich. Typischer Fall von harte Schale, weicher Kern. Obwohl er immer wieder versucht Lily abzuschütteln, führen ihn seine Wege zurück zu der mutigen Schülerin. Dass die Beiden miteinander verbunden sind steht außer Frage, doch wird der zurückgezogene Regan diese intensiven Gefühle zulassen? Schließlich weiß er aufgrund einer alten Prophezeiung, wie es um sein Schicksal steht...

Da Setting des Buches gefällt mir außergewöhnlich gut. Obwohl es im heutigen London spielt und der vielreisende Leser einige Straßen wiedererkennt, so tauchen alte Geschöpfe und magische Kreaturen auf und verwandeln das moderne London in eine sagenumwobene Stadt. Hinter jeder Ecke, hinter jedem Pfeiler und unter jeder Brücke wartet ein neues Geschöpf auf Lily, welches mehr und mehr Action in die Handlung bringt.

Der Schreibstil ist jugendlich, schnell zu lesen und ansonsten eher unauffällig. Man liest das Jugendbuch mit Dark Romance-Zügen in einem weg, allerdings ist der Schreibstil keineswegs tiefgründig oder besonders malerisch. Dennoch hatte ich viel Spaß beim Lesen und habe das Buch schnell verschlungen. Wer ein actiongeladenes Romantasybuch mag, sollte hier unbedingt zugreifen.
 
Cover/Buchgestaltung
Das Cover ist düster und mädchenhaft zugleich - ich liebe es. Außerdem ist das Hardcoverformat sehr hochwertig, fasst sich super griffig an und wird mit einem Lesebändchen abgerundet. 

Für Fans von
* "Dark Elements"
von Jennifer L.Armentrout
* "Silber"
von Kerstin Gier


Fazit
Die rasante Liebesgeschichte zwischen Regan und Lily konnten mich genauso überzeugen, wie die actiongeladene Handlung, die mysteriösen Rätsel und das magisch-moderne Setting. Ein phantastisches Jugendvom vom Feinsten!
 
Bewertung 4/5 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen