Freitag, 12. Februar 2016

[Rezension] Royal 1 - Ein Leben aus Glas


Ein Leben aus Glas


Royal 1


 

Autor: Valentina Fast
eBook: 3,99 €
Seitenzahl: 235
Weitere Infos: Hier






Inhalt
Viterra, ein Retortenkönigreich unter einer Glaskuppel, ist der letzte bewohnbare Ort auf Erden. Um dem Prinzen die wahre Liebe zu gewährleisten, sucht er sich in einer TV Show seine spätere Königin aus. Doch die Kandidatinnen wissen nicht wer der Prinz ist, denn vier männliche Kandidaten stehen zur Auswahl.  Nur gut, dass die siebzehnjährige Tatyana nicht mitmachen will und sich weder für die Krone noch für den Prinzen zu interessieren scheint...

Wie hat's mir gefallen 
Da ich ein großer Fan der "Selection"Reihe bin, sagte mir der Royal Klappentext auf Anhieb zu und ich begann ganz spontan und ohne große Erwartungen zu lesen. Leider musste ich gleich zu Anfang derart heftige Parallelen zu "Selection" bemerken, die um ein paar Ebenen aus Jennifer Wolfs "Morgentau" ergänzt wurden, dass ich gleich etwas stutzig und missmutig wurde. Ich habe wirklich nichts gegen ähnliche Ideen, aber ich freue mich über eigenständige Handlungen. Ein Mädchen kommt unwillig in eine Show, um sich einen Prinzen zu angeln. Kennen wir das nicht schon aus "Selection"? Dabei muss das Mädchen selbst wählen, wen es liebt. Und auch das kennen wir schon aus "Morgentau". Dennoch wollte ich sehen, was denn hier noch so anders sein soll und las weiter.

Anders ist definitiv der Schreibstil, der noch keineswegs ausgeklügelt ist. Viele Szenen wirken zu gestellt, zu jung und sprachlich absolut unpassend. Im Nachhinein habe ich gesehen, dass die junge Autorin aus einem anderen Berufsfeld kommt und es sicher an Schreiberfahrung fehlt. Deswegen erwarte ich mir hier in den kommenden Teile eine merkenswerte Steigerung und sehe mal hier von weiterer Kritik ab. Man muss auch Jungautoren eine Chance geben!

Leider konnten mich auch die Charaktere nicht großartig beeindrucken. Tatyana ist ein junges, recht naives Mädchen, die noch nicht viel von der Welt gesehen hat. Obgleich der Leser sofort weiß, wer der Prinz ist und wen Tatyana heiraten wird, so stellt sich das Mädchen derart dumm und gutgläubig an, dass ich leider nur den Kopf schütteln konnte. Wo sind nur die dynamischen Protagonistin geblieben, die Mut und Stärke beweisen und an sich glauben, etwas hinterfragen und auch mal zwischen den Zeilen lesen. Gibt es wirklich nur noch solche Dummchen, die sich Zuneigung nicht mehr eingestehen wollen? Schade, schade.
Meist steht solchen charakterschwachen Mädchen eine starke Freundin zur Seite, was in dem Fall die rothaarige und quirlige Claire wäre. Auf den ersten Blick ist Claire durchaus eine nette Abwechslung, wenn wir sie nicht schon als "Cheryl Frasier" aus Miss Undercover kennen würden. Nicht nur Name und Äußeres ähneln sich enorm, auch ihre Intentionen und Charaktereigenschaften wirken derart abgekupfert, dass es kein Zufall mehr sein kann. Schade.

Trotz allem finde ich die Grundidee nicht schlecht und gebe Band 2 eine Chance. Natürlich weiß man, wen Tatyana wählen wird und diese Vorhersehbarkeit nervte mich unglaublich beim lesen. Hier könnte man so gut den Leser hinters Licht führen und täuschen. Vielleicht hätte man mehrere eBooks zu einem zusammenschließen sollen, damit sich eine schlüssige Story ergibt, vielleicht wird es aber auch erst in den folgenden Bänden wirklich spannend. Ich bin jedenfalls ich neugierig, ob sich die Autorin steigert und wie es inhaltlich weitergeht. Irgendwoher müssen die vielen positiven Leserstimmen ja kommen...


Cover 
Das Cover finde ich unwahrscheinlich schön - das würde ich mir gerne ins Regal stellen.

Gut zu wissen
1. Ein Leben aus Glas
2. Ein Königreich aus Seide
3. Ein Schloss aus Alabaster
4. Eine Krone aus Stahl
5. Eine Hochzeit aus Brokat
6. Eine Liebe aus Samt
 

Für Fans von
* "Selection"
von Kiera Cass
* "Morgentau"
von Jennifer Wolf


Fazit
Die Grundidee wurde abgekupftert, die Charaktere sind durch und durch stereotypisch, der Schreibstil ist farblos. Dennoch liest sich das Buch leicht und unterhaltend schnell mal zwischendurch. Und obwohl man weiß, wie Band 6 ausgehen wird, verspürt man doch die Lust weiterzulesen.
 

Bewertung 2,5/5

 

Kommentare:

  1. Klingt nicht so gut :(

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man darf meine Rezension nicht falsch verstehen. Das Buch liest sich leicht und unterhaltend, jugendlich und spannend. MIR persönlich war es nur zu durchsichtig, zu fad und zu farblos. Dennoch werde ich Band 2 lesen, weil ich auf eine Steigerung der Autorin hoffe. Man muss eben immer sehen, was man erwartet bzw was man erhofft. Wer leicht unterhalten werden will, ist hier genau richtig

      Löschen
  2. Ah, auch noch jemand, der es zu einfach findet :D
    Nach dem zweiten Teil habe ich zum Beispiel beschlossen nicht weiter zu lesen. Es kam mir wie eine ganze Geschichte vor, welche einfach zerteilt wurde. Ich glaube, ich habe in einem Interview gelesen, dass es aus einer Kurzgeschichte entstanden ist.
    Manchmal frage ich mich, warum ein Soap-Plot so vielen Mädchen zusagt, ohne das irgendwas passiert als Kleider anziehen, sich schminken, Plaudern und gackern wie Hühner und sich natürlich verlieben...
    Und dabei hat mir der Prolog so zugesagt: Etwas Politik hätte dem Plot gut getan; aber ach Nein Halt, das ist ja nichts für kleine, junge Mädchen, die einen Prinzen wählen sollen...
    Hier meine Rezensionen:
    Band 1: http://zeilensprung-literatur-erleben.blogspot.de/2015/08/rezension-royal-ein-leben-aus-glas-von.html
    Band 2: http://zeilensprung-literatur-erleben.blogspot.de/2015/09/rezension-royal-ein-konigreich-aus.html

    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja der Prolog ist sehr gut und auch die Verstrickung der neuen elt. Ich hatte auch auf mehr Hintergrund, Tiefe und auf mehr Politik gehofft. Das Schminken etc stört mich nicht, aber etwas Inhalt wäre zusätzlich ganz nett gewesen. Oder etwas Leidenschaft. Oder weniger Naivität...

      Löschen
  3. "Man muss auch Jungautoren eine Chance geben!"
    Das hast du aber schön gesagt! Trotzdem verlange ich von einem Verlagsprodukt eine gewisse Qualität. Aber wahrscheinlich ist es in dem Fall einfach das Thema, das zieht. Ich überlege mir noch, ob ich die Reihe wirklich lesen will. Da ich Selection nicth kenne, würden mir die ganzen Parallelen gar nicht auffallen, aber du weißt ja, wie mäkelig ich in Bezug auf Schreibstile bin.

    Liebe Grüße aus Nicoles Bibliothek

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm.. dann lies lieber Selection. Da hast du mehr davon.

      Löschen