Donnerstag, 21. April 2016

[Rezension] Nur einen Klick entfernt


Nur einen Klick entfernt



 

Autor: Kira Gembri
Preis: 9,95 €
eBook: 2,99 €
Seitenzahl: 252
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Weitere Infos: Hier









Inhalt
Verlieben in einem Erotikchatroom ist nicht möglich? Luna und Tom beweisen das Gegenteil: der junge Programmierer Tom geht auf der Suche nach Nähe an Silvester in Erotikchat und trifft Luna, ein ungewöhnliches Mädchen, welches ihm sofort sympathisch ist. Alles beginnt mit harmlosen Emails, doch nach und nach wächst der monatelange Onlinekontakt über einen netten Flirt hinaus und stellt beide vor eine Herausforderung, wie sie nur das Leben schreiben kann.

Wie hat's mir gefallen
Ich liiiiebe Briefromane seit ich "Badboy sucht @ngel" von Gaby Schuster sowie "Für immer vielleicht" von Cecelia Ahern gelesen hatte. Kein Wunder, dass ich mir den Emailroman um die angehende Journalistin Luna und den Programmierer Tom näher ansehen musste.

Da die Autorin im Nachwort darum gebeten hat, nicht zu viel verraten (was bei 252 Seiten wirklich leicht passieren kann), gehe ich in dieser Rezension weitesgehend nicht auf den Inhalt ein. Lasst euch überraschen!
Doch zu den lebhaften Figuren muss ich etwas sagen. Luna, die mir in Beruf, Alter und Geburtstag sehr ähnlich ist, ist ein lebensfroher Mensch, der sein Geld auf unherkömmliche Art und Weise verdient. Und obwohl sie sich vor sich selbst nicht für ihre Aktivität schämt, rüttelt Tom etwas in ihr wach um über sich und ihr Leben nachzudenken. Tom, der immer ihre Gedanken zu lesen scheint und sie besser zu kennen scheint, als jeder andere. Doch nicht nur Luna hat ihr Päckchen zu tragen, auch Tom verbirgt so einige schockierende Geheimnisse, welche dem Roman nochmal etwas frischen Wind geben (wenn auch sehr an Gabriella Engelmanns "Im Pyjama um halb 4" erinnern).

Der Schreibstil gefiel mir sehr gut, denn die lebhaften Dialoge strotzen nur so vor Witz, Charme, Sarkasmus und nerdigen Anspielungen (oh yeah!). Man kann teilweise die Funken (aber auch die Fetzen) sprühen sehen - als wäre mein kein stummer Zuschauer, sondern ein aktiver Part in diesem Roman. Ich habe oft geschmunzelt, gelacht, mitgefiebert, hatte Herzklopfen und war verzweifelt. So soll es sein!

Einen halben Punkt Abzug gab es für die Länge (252 Seiten). Ich hatte das Buch an einem kurzen Nachmittag durch, weswegen ich euch auch zur preiswerteren eBook-Variante raten würde. So schön das Buch ist, so kurz ist (leider) auch das Lesevergnügen. Da ich sonst rundauf zufrieden war und mich durchweg an dieser kurzweiligen Lektüre erfreuen
konnte, gibt es ansonsten durchweg zufriedene 4,5/5*.

Cover/Buchgestaltung
Optisch leider gar nicht mein Fall. ich finde immernoch, dass sich die Selfpublishingbücher furchtbar schlecht lesen lassen, weswegen ich euch zur eBookVariante raten würde.

Gut zu wissen
Es handelt sich hierbei um einen Emailroman. Alle Gespräche finden ohne erzählenden Part statt.

Für Fans von
* "Im Pyjama um halb 4" von Gabriella Engelmann
* "Gut gegen Nordwind"
von Daniel Glattauer
 

Fazit
Wer Briefromane liebt, sollte hier ohne zu zögern zugreifen, denn dieser Roman überzeugt, begeistert und fesselt bis zum letzten Wort. Ich bin durchweg begeistert, obwohl der Roman doch recht kurz war.
Achtung: Pageturner!


Bewertung 4,5/5

 

Kommentare:

  1. Freut mich, dass dir das Buch gefallen hat und ich dir Kira Gembri ein wenig näher bringen konnte ^^
    Ich mag Kurzromane ab und an ganz gerne und fand den Inhalt passend zur Länge. Wenn es noch mehr Hin und Her gegeben hätte, wäre das ganz schnell anstrengend geworden. Trotzdem konnte ich gar nich genug von dieser tollen Geschichte bekommen.

    Liebe Grüße,

    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tausend Mal Danke für das tolle buch :-*

      Löschen