Sonntag, 7. Mai 2017

[Rezension] Paper Princess - Die Versuchung



Paper Princess (1) 


Die Versuchung

 

Autor: Erin Watt
Klappbroschur: 12,99 €
eBook: 9,99 €
Seitenzahl: 384
VerlagPiper
Weitere InfosHier

       

Inhalt
Ella kämpft sich verbissen durch, bis sie eines Tages von Callum Royal gefunden und aufgenommen wird. Ihr neues Zuhause ist nicht nur geprägt durch Reichtum, sondern auch durch fünf junge Männer, die ihr Leben schnell auf den Kopf stellen. Ein Sohn ist attraktiver als der andere - jedoch sind sie genauso streitsüchtig. Trotz allem kann Ella die Anziehung zu einem der Söhne nicht entgehen...
   


Wie hat's mir gefallen
Ich gestehe, ich bin bei diesem Buch etwas hin- und hergerissen. Ich lese in großen Abständen Young Adult, weil es doch mal unterhält, aber am Ende ist es immer dasselbe: Hübsches Mädchen trifft auf harten Badboy, der eine schwere Vergangenheit hat, sich gerne prügelt und am Ende doch einen super weichen Kern hat. Nach ewigem hin und her finden die Beiden zusammen. Klingt nach "Beautiful Disaster" und "Rush of Love" ? Mag sein, aber es ist auch die Zusammenfassung von "Paper Princess"

Wieso ich das Buch dennoch so gut fand? 
Es liest sich unheimlich schnell, da es flüssig und jugendlich geschrieben ist. Man ist gleich zu Anfang gefesselt und man wird stets gut unterhalten. Hier zählen weder Tiefgang noch ein einzigartiger Plot, hier zählen Skandale, Aufregung, Anziehung und das immer wieder beliebte Katz-und-Maus-Spiel.
   
Was ich leider ein bisschen schade fand, waren die Charaktere. Die fünf Jungs sind zwar Brüder, aber dennoch zu blass. Gegen Ende konnte ich alle unterscheiden, aber die Autorin hat sich bis zum Ende von Band 1 nur bei Reed Mühe gegeben, ihm etwas Charakter einzuhauchen und auch bei ihm wirken die Muskeln mehr als jeder Charakterzug. Ja, Ella ist jung und leicht von gut gebauten Körpern zu begeistern, aber auf Dauer wird auch das mal langweilig.
 
Gut fand ich wiederum, dass die Geschichte nur aus Ellas Sicht geschrieben ist. Sie ist einerseits recht unbedarft, andererseits aber kein naives Dummchen, sondern sie weiß was sie will und sie hat schon viel durchlebt. Ich hoffe so so sehr, dass niemals Reed zu Wort kommen wird, denn dann entpuppen sich die großen starken Kerle oft als weichgespülte Waschlappen und schwubs ist jegliche Anziehung für mich weg. 
   
Was mir aber an der ganzen Handlung nicht gefiel, war dieses Protzleben. Es erinnert mich so sehr an "Shades of Grey"! Nimm den Jungs mal das Geld, den Pool, die teure Schule und die Luxuswagen weg und schon wirkt alles wie ein zwielichtiges Viertel, das man nicht mal am hellichten Tag betreten möchte. Ein bisschen Geld hätte gereicht, es müssen nicht immer so viele Millionen sein. Mir war das leider immer einen Tick zu viel und ich frage mich auch, wieso die Leser so geil auf dieses extreme protzige Luxusleben sind.
Trotz allem war es ein gut unterhaltendes jugendliches Buch. Die Sexszenen waren (bisher) nicht so meins, aber vielleicht wird das noch ansprechender. Ich fühlte mich allerdings stets unterhalten und will (obwohl jeder den Ausgang dieser Trilogie kennt) dennoch wissen, wie es weitergeht.
    
Cover/Buchgestaltung
Das Cover ist nicht meins, denn die Krone erinnert mich (und viele andere Leserinnen) einfach zu sehr an Hintern. Ansonsten mag ich die Klappbroschur immer wesentlich mehr als die eher dünnen Taschenbücher. 
   
Gut zu wissen
1. Paper Princess - Die Versuchung
2. Paper Prince - Das Verlangen
3. Paper Palace - Die Verführung
    
Für Fans von
"Rush of Love" von Abbi Glines
* "Beautiful Disaster" von Jamie McGuire
  
Fazit
Sicher: eine tiefgängige Handlung mit mehrdimensionalen Charakteren und überraschenden Wendungen wird man hier nicht finden, aber das ist eben so im Genre New/Young Adult. Mag man allerdings ein unterhaltendes und prickelndes Buch für Zwischendurch, so hat man viel Freude an den fünf attraktiven jungen Männern, die geradezu im Geld schwimmen.
    
Bewertung 3,5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen