Mittwoch, 30. August 2017

[Rezension] Der Sommer, als du wiederkamst



Der Sommer, als du wiederkamst


Autor: Emily Martin
Klappbroschur: 14,95 €
eBook: 12,99 €
Seitenzahl: 320
Verlag: dtv
Mehr Infos: hier
  
Inhalt
Die 17-Jährige Harper hat sich vor neun Monaten von Declan getrennt und doch geht er ihr nicht aus dem Kopf. So wenig man Gedanken steuern kann, so wenig kann man Gefühle steuern. Als Declan in den Sommerferien wieder vor ihr steht, scheint die Zeit still zu stehen. Doch so einfach ist es nicht. Es ist niemals einfach mit der Liebe.   
 Wie hat's mir gefallen

Bevor der Herbst vollends kommt, wollte ich noch ein sommerlich-romantisches Jugendbuch lesen. Ich habe mich sofort in das Cover verliebt (auch wenn es meiner Meinung nach nicht so zum Inhalt passt) und mich in die Geschichte gestürzt, die dann leider doch sehr plötzlich begann. Ich fand in den ersten Seiten keinen Draht zur Handlung oder zu Harper. Die Szenen schwammen nur so an mir vorbei und ich war nicht berührt. Doch nachdem ich circa 1/3 des Buches durchgestanden hatte, kam ich flüssig voran und wurde gut unterhalten.
 
Harper scheint das Mädchen von nebenan zu sein, die auf die schiefe Bahn geraten ist. Doch leider fehlten mir oft Details, um mich emotional einzubeziehen. Auch das Thema "krebskranke Mutter" wurde eher lieblos und nebenher behandelt, dabei versprach diese Nebenhandlung anfangs viel Tiefe. Trotz allem ist Harper sympathisch und ihre Geschichte schön, wenn auch wenig originell oder erfrischend. Obwohl man das Ende des Buches von Anfang an kennt, war es schön Harper auf dem Spaziergang des Erwachsenwerdens zu erleben an dessen Ende Declan auf sie wartet. Und glaubt mir, Declan ist ein wirklich einmalig goldiger junger Mann, in den man sich gerne verschießt.
 
Ich glaube das große Manko des Buches ist der Schreibstil, denn die Grundidee des Buches mochte ich. Da hier aber einfach zu wenig mit Worten jongliert wurde, man nicht oder nur wenig mit Bedeutungen spielt (dabei lese ich doch so gerne zwischen den Zeilen!) und leider auch keine neue Plot-Idee aus dem Hut zauberte, geht die Geschichte leider im Meer der zahlreichen Jugendbücher unter. Vielleicht habe ich einfach schon zu viel aus diesem Genre gelesen, aber ich befürchte, so unterhaltend und kurzweilig ich dieses Buch fand, schon in wenigen Wochen werde ich mich nicht mehr an Buch und Inhalt erinnern können. Manchmal braucht man so ein Buch, das ablenkt und wenig zum Nachdenken anregt, sodass man einfach abschalten kann, doch mir wäre gerade bei der Thematik des Buches stets etwas "Mehr" lieber gewesen.

Alles in allem war es ein solides, unterhaltendes Buch, leider ohne Tiefgang. Es war wie einer dieser Dienstagabend-Rom-Com-Filme, die auf Sat.1 laufen: schön, für den Moment unterhaltend, aber nicht mehr. Auch wenn ich hier und da Kribbeln auf den Armen hatte und Schmunzeln musste, so hatte ich niemals Schmetterlinge im Bauch oder fühlte mich mit der Geschichte wirklich verbunden.
Wer ein Buch für zwischendurch sucht, ist hier allerdings genau richtig!
  
Cover/Buchgestaltung
Das Buch ist wirklich hübsch, aber das Coverbild will einfach nicht zur Handlung passen. Trotz allem liebe ich die Klappbroschur, denn sie hinterlässt kaum Leserillen nach dem lesen. 
  
Für Fans von
"Dylan & Gray" von Kati Kacvinsky
* "So geht Liebe" von Katie Cotugno
  
Fazit
"Der Sommer, als du wiederkamst" ist wunderbar leichtes Sommerbuch, das gerade ab der zweiten Hälfte überzeugen konnte. Auch wenn mir hier und da emotionale Tiefe fehlte, so konnte ich gut abschalten während des Lesens.
  
Bewertung 3,5/5  



1 Kommentar:

  1. Hallo Inka!

    Schade,das dir das Buch nicht so gut gefallen hat. Bei mir liegt es noch auf dem SUB und ich werde es wohl vor dem Herbst nicht mehr schaffen zu lesen.

    Viele Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen