Mittwoch, 19. April 2017

[Rezension] Ewig - Wenn die Liebe erwacht

Ewig


Wenn die Liebe erwacht

 

Autor: Rhiannon Thomas
Hardcover: 16,99 €
eBook: 14,99 €
Seitenzahl: 400
VerlagSauerländer
Weitere InfosHier

   

Inhalt
Sie hat hundert Jahre geschlafen. Ein Prinz hat sie wachgeküsst. Doch ab da ist nichts mehr wie im Märchen ... Nach hundertjährigem Schlaf wird Prinzessin Aurora von Prinz Rodric aus dem Schlaf geküsst. Für den Prinzen und seine Familie ist alles klar: Aurora und Rodric sind füreinander bestimmt. Doch ist es das, was Aurora will? Schnell muss sie erkennen, dass sie nur eine Schachfigur in einem Intrigenspiel um Thron und Macht ist. Denn nur wer Aurora, die rechtmäßige Thronerbin, heiratet, hat auch Anspruch auf den Thron. Rodrics Eltern sind tyrannische Herrscher, die Auroras Volk grausam unterdrücken. Und so beschließt Aurora, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und ihr Volk zu retten. Und da ist auch noch der geheimnisvolle Prinz Finnegan, zu dem sie sich gegen ihren Willen hingezogen fühlt. 
      

Wie hat's mir gefallen
Ich liebe Märchenadaptionen, weswegen ich unbedingt dieses Buch haben musste. Auch wenn ich schon von einigen schlechten Meinungen gehört hatte, versuchte ich ohne Vorurteile an die Handlung zu gehen. Dieser begann recht plötzlich und man musste sich trotz der altbekannten Grundstory erst einmal einfinden. Aurora erwacht zwar aus ihrem hundertjährigen Schlaf, allerdings nicht so märchenhaft, wie man es gewohnt ist.
 
Obwohl das Buch stellenweise sehr langgezogen war und man getrost hätte einige Szenen kürzen/weglassen können, so war ich insgesamt mit der Handlung zufrieden. Ja, der Anfang ist zu lang, aber dann nimmt die Handlung Fahrt auf und gleich drei Männer werden dem sehnsuchtsvollem Leserherz vorgestellt. Auch wenn schnell klar wird, dass Prinz Rodric definitiv keine Herzen im Sturm erobern wird, so zog der arrogant-charmante Prinz Finnegan mich in seinen Bann. Auch der Junge von der Straße, so wütend er dann auch sein mag, hat das gewisse Etwas. Noch könnte ich mich nicht festlegen, denn beide junge Männer haben ihren Charme.Neben den Protagonisten, die sicher etwas clichéhaft, dennoch sehr sympathisch sind, mochte ich auch die verzwickte politische Lage. Man wird unglaublich neugierig, wie es wohl im zweiten Teil weiter gehen wird und was dort noch alles passieren wird. Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen und war stets gebannt!

Was wirklich schade war - und zu recht viele Leser bemängelten - war der Erzählstil. Auroras Geschichte wird aus der dritten Person erzählt, sodass stets eine gewisse Distanz gewahrt wird. Man hat als Leser nie einen direkten Draht zu ihren Gedanken und Gefühlen, was wirklich schade ist. Gerade bei Märchen ist ein Ich-Erzähler passender, denn man kennt die Handlung schon - man will nun mehr über den Protagonisten und seine Beweggründe erfahren. 

  
Alles in allem gefiel mir das Jugendbuch sehr gut, auch wenn es ganz anders war, als erwartet. Vielleicht weniger märchenhaft, dafür aber politisch verzwickter! Auf jeden Fall haben die Handlungsstränge mein Interesse geweckt und ich will unbedingt mehr davon lesen!
  
Cover/Buchgestaltung
Ich liebe das Cover! Das Buch liegt gut in der Hand, hat eine angenehme Größe und ist nicht zu schwer. Zudem sind die Seiten märchenhaft verziert. Innen wie Außen sehr hübsch!
  
Gut zu wissen
Es handelt sich hierbei um eine Dilogie. Band 2 "Wenn die Liebe entflammt" erscheint am 22. Juni 2017.

  
Für Fans von
* "Das Reich der sieben Höfe" von Sarah J. Maas

* "Zorn und Morgenröte" von Reneé Ahdieh
  
Fazit
Wer Märchenadaptionen mag, sollte unbedingt zu dieser etwas anderen Umsetzung greifen. Wer ein perfektes Happy End und einen glänzenden Prinz auf dem weißen Pferd wartet, wird sicher enttäuscht. Wer aber überrascht werden möchte, der wird mit diesem Jugendbuch viel Freude haben.
  
Bewertung 4/5

Kommentare:

  1. Huhu Inka,

    das Buch habe ich auch diesen Monat erst gelesen und ich habe auch 4 Punkte vergeben. Ich hätte mir stellenweise eine rebellischere Protagonistin gewünscht.
    Ich glaube du hast beim Inhalt den Text von "Léon & Claire" verwendet ;)

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gott wie peinlich, danke - ändere ich sofort

      Löschen